Deine Region geldfrei erlebenStartseite

Kassel geldfrei erleben

Stephi3 comments3188 views
Kassel geldfrei erleben

Ein Tag in Kassel ist völlig kostenlos

Heute geht es in der Serie „Deine Region geldfrei erleben“ nach Kassel zu Sabrina von lets-find-tiggy.com. Sabrina ist Mutter zweier Kinder, liebt das Reisen auch und gerade mit Kindern. Auf ihrem Blog geht es um das Reisen und Leben mit Kindern. Kassel ist die Heimat von Sabrina und ihrer Familie und was es da alles auch kostenlos zu erleben gibt, stellt sie dir heute einmal vor.

Kassel ohne Geld erleben

Unser Tag beginnt in der Goetheanlage im Stadtteil Vorderer Westen. Dort gibt es einen wunderbaren Spielplatz für die ganz Kleinen und die schon etwas Größeren. Alex stürmt mit Helmut zur großen Rutsche hin, während ich mit Emmy die Eisenbahn erkunde. Am Vormittag ist es hier noch nicht so voll und es lässt sich auch noch ein schattiges Plätzchen finden. Neben dem Spielplatz gibt es großzügige Rasenflächen, auf denen sich gut eine Decke ausbreiten lässt. Das machen wir dann auch und nehmen unser mitgebrachtes Frühstück im Freien ein.

Anschließend geht es dann weiter in Richtung Wilhelmshöhe in den „Zoo am Rammelsberg“. In diesem Kleintierzoo gibt es u.a. Esel, Alpakas, Meerschweinchen, Haushühner, Puten und Ziegen, verschiedene Eulen, Emus, Nandus, Störche und Flamingos sowie Äffchen und Schlangen. Alex und Emmy schauen sich alles genau an und zeigen mir, dass es nicht immer gleich Löwen und Elefanten sein müssen. Eintritt wird im Kleintierzoo nicht erhoben. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich über Spenden der Besucher und einen kleinen Eis- und Getränkeverkauf (Öffnungszeiten im Sommer Di-Fr 14-18 Uhr, Sa, So und Feiertage 10-18 Uhr).

Von dort aus machen wir uns auf in Richtung des Kasseler Wahrzeichens. Bereits von weitem kann man den Herkules gut erkennen. Auf geht es also in den Bergpark Wilhelmshöhe, der zu den größten Bergparks Europas zählt und 2013 in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Hier gibt es allerhand zu entdecken. Was war das eben? Ein Waschbär. Kassel ist bekannt als Waschbärenmetropole Deutschlands. Vielleicht triffst auch du bei deinem Besuch nach Kassel einen von ihnen.

Von Mai bis Anfang Oktober gibt es im Bergpark mittwochs, sonntags und an Feiertagen jeweils um 14.30 Uhr die Wasserspiele. Diese starten am Riesenkopfbecken unterhalb der Herkulesfigur und enden um 15.45 Uhr in der Großen Fontäne. Es ist für die größeren Kinder ein Spaß, die Treppen hinabzulaufen und dem Wasser zu folgen.

Wir machen noch schnell einen Abstecher zur Löwenburg im südlichen Teil des Bergparks, wo wir uns dann ganz in mittelalterliche Zeiten und die Welt der Ritter versetzt fühlen. Zwischendurch bleibt auch hier genügend Zeit, mal auf einer der Wiesen die Decke auszubreiten und ein mitgebrachtes Stück Kuchen zu genießen.

Und weil Spielplätze für uns so wichtig sind, begeben wir uns zum Abschluss unseres Tages noch einmal zur Fuldaaue alias BUGA. Das Gelände wurde 1981 für die Bundesgartenschau angelegt. Wir besuchen dort den Spielplatz, der für jedes Alter geeignet ist und auch einen Wasserspielbereich bietet. (Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin möchte, kann den Spielplatz am besten mit der Buslinie 16 erreichen- Haltestelle Gärtnerplatzbrücke). Ganz in der Nähe findet ihr dann auch den BUGA-See, in dem derzeit auch wieder gebadet werden kann.

Was Kassel alles kostenlos zu bieten hat

Kassel muss wirklich nichts kosten und ist es nicht eh das schönste, sich einfach mal treiben zu lassen? Also Tasche packen und auf ins Abenteuer und Kassel ganz ohne Geld erleben.

Kostenloses Baden in und um Kassel

Baden funktioniert eher um Kassel als in Kassel, die besten Möglichkeiten folgen einmal

  • Der oben erwähnte BUGAsee ist im Park Wilhemlshöhe. Hier ein Video dazu.
  • Der Singliser See ist vor allem bei den Wassersportlern sehr beliebt und ist etwa 30 km von Kassel entfernt. Kinder niemals alleine zum Wasser lassen,  der See besteht teils aus alten Tagebaulöchern und kann somit sehr schnell abfallen.
  • Der Bugasee am Rande Kassels ist für seine gute Wasserqualität bekannt und hat viele Schattenplätze zu bieten.
  • Der Vollmarshäuer Teich in der Nähe von Lohfelden.

Kostenloses Programm für Kinder in Kassel

Spielplätze in Kassel

  • Spieplatz in der Götheanlage
  • Direkt neben dem botanischen Garten findet man einen weiteren tollen Spielplatz am Schloss.
  • Am Rande des Naturschutzgebietes Fuldaaue gibt es fernab von Straßen ein tolles Spielplatzareal. Vorsicht nur, das wasser lockt und es ist kein eingezäunter Spielplatz.

Natur in Kassel

  • Wilhelmshöhe ist der größte Bergpark Europas und er kostet kein Geld.
  • Der Schlosspark Karlsaue ist ein kleines Paradies nur wenige Schritte vom Zentrum entfernt und lohnt in jedem Fall für einen Ausflug.
  • Die Hessenschanze hat einen tollen Walderlebnispfad.

Kultur in Kassel

  • Umfangreiche Tipps, was man mit Kindern in Kassel erleben kann, findest du unter:
    www.kinderkultur-kassel.de
  • Technikmuseum Kassel (kein Eintritt für Kinder unter 6 Jahren) www.tmk-kassel.de
  • Tolle Sonderausstellungen bietet auch immer das Naturkundemuseum (Ottoneum) www.naturkundemuseum-kassel.de (kein Eintritt für Kinder unter 6 Jahren)
  • Der Schlachthof ist ein Kulturzentrum für Kinder mit verscheidenen Programmen, speziell für größere Kinder, und ist in verscheidenen Stadtteilen vertreten.
  • Viele Museen bieten Kindern unter 18 Jahren freien Eintritt.
  • Das Sepulkralmuseum ist einzigartigartig in Deutschland und öffnet jeden ersten Mittwoch im Monat und generell Kindern unter 6 kostenlos die Türen. Desweiteren bietet es interessante Programme für Kinder und Workshops für den Umgang mit Sterbefällen.

 

 

Kassel in bewegenden Bildern

 

Was sind deine Lieblingsplätze in Kassel?

Wo bist du am liebsten, was kostet kein Geld und welchen Tipp wolltest du schon immer mal weiter geben? Erzähle es uns und hinterlasse einen Kommentar zu Kassel geldfrei erleben?

DeinSTadt war noch nicht dabei? Du wolltest schon immer mal deine Region vorstellen? Sehr gerne. Melde dich bei mir, auch wenn du kein Blogger bist. Stephanie@freileben.net

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

3 Comments

    1. Lieber Andy…. Foodsharing ist eine sehr gute Möglichkeit auch geldfrei zu essen. Es gibt so gar eine Internetseite dafür und verschiedene Facebookseiten. Aber auch selber abends aktiv werden und die kleinen Läden baklappern. Es gibt immer Dinge die nicht mehr verkauft werden können und deshalb sonst in den Müll landen würden. Trinkwasser gibt es ja in ganz Deutschland aus dem Wasserhahn. Das ist in anderen Ländern ganz anders. u siehst also auch ernähren kann man sich geldfrei.

Leave a Response