Reisen mit KindReisetipsWeltreise

Meine Aussteiger Packliste mit Kind

Stephi577 views
Packliste mit Kind

 Wie sieht eigentlich eine Packliste mit Kind aus wenn man nichts mehr hat?

Immer wieder werde ich gefragt was man eigentlich alles so braucht wenn man mit Kind auf Weltreise geht und wie sieht die für mich optimale Packliste mit Kind aus? Heute wird es doch endlich mal an der Zeit, auszupacken. Aber gleich vorweg, du findest im folgenden Beitrag keine Absicherung für alle Eventualitäten. Meine Packliste mit Kind ist auch ganz gewiss nicht das Maß aller Dinge denn wie du weißt sind wir Minimalisten. Wenn du also auf der Suche bist nach einer minimalistischen Überlebensausstattung, dann bist du hier genau richtig.

Von verplant zur Minimalistin

Wie du vielleicht schon weißt, war ich vor der Geburt meines Sohnes eher der Pauschaltourist und ehrlich gesagt, reichte mir manchmal auch schon ein Schwimmbadbesuch um Urlaubsgefühle zu bekommen. Deswegen waren Packlisten für mich gar kein Thema und Packliste mit Kind schonmal gar nicht. Diese absolute Unwissenheit hat mich zu der Minimalistin gemacht, die ich heute bin. Ich habe meine erste Reise allein mit meinem Sohn mit einem Rad bestritten, einen Kindersitz für den Gepäckträger und einen Fahrradkorb vorne. Der Inhalt war ein kleiner Seesack mit zweimal Wechselkleidung, einem Handtuch, ein kleines leichtes Zelt, Schlafsack und ein blauer Müllsack als Regenschutz.  In den kleinen Seitentaschen des Fahrradsitzes passten noch je 10 Windeln rein. Meine technische Ausstattung war eine kleine Digitalkamera und ein uraltes Handy, das im Laufe unserer mehrwöchigen Tour seinen Geist aufgab.

Zu dem Zeitpunkt wusste ich es einfach nicht besser. Aber soll ich dir was sagen? Wir hatten alles, was wir brauchten.

Was ist wirklich wichtig auf Reisen?

Es folgten weitere Reisen mit sehr wenig Ausrüstung und trotz allem gab es immer noch Dinge, die absolut unnötig im Gepäck waren. Entscheidend für die Definition der Packliste mit Kind ist das Ziel.  Mein Ziel ist die Welt, somit müsste ich theoretisch für jede Jahreszeit und jedes Klima packen. Tu ich aber nicht! Und ich sag dir auch warum. Wir reisen so langsam, dass jedes Gramm zu viel im Rucksack ganz schnell zum unnötigen Ballast werden kann. Es gibt weltweit Kleidung zu erwerben und auch der Versand funktioniert einwandfrei. Warum also Winterkleidung mitschleppen wenn ich in die Tropen fahre oder wozu die Shorts wenn ich an den Südpol fahre. Wie sich eine Reise entwickelt, weiß ich nie und deshalb hat sich das total bewährt für mich, nicht für alle Jahreszeiten gewappnet zu sein. Ich habe seit fast einem Jahr nicht einmal mehr eine Jacke bei mir.  Aber wenn wir an einen Ort reisen, wo ich eine Jacke brauche, kann ich sie mir wahlweise vor Ort besorgen oder gegebenenfalls auch schicken lassen.

Kochen am Feuer

Meine Packliste mit Kind für Aussteiger und Minimalisten

Du kannst tausend Dinge einpacken und vermutlich findest du auch für alles irgendwann mal eine Verwendung aber vielleicht fällt dir auch ganz viel ein, was du für wichtig empfindest. Jeder definiert seinen Luxus und Standard selber. Ich bevorzuge so leicht wie möglich zu reisen und ärgere mich über Ballast jeglicher Art.

Die Grundausstattung

  • Rucksack, ich habe mich für die wasserfeste Variante von Ortlieb Track 35 L entschieden weil nie ganz klar war wie wir reisen und auch ein Rad zur Option stand und immer noch steht. Am Ende eine gute Wahl, denn die Qualität hat uns selbst bei starkem Regen nie in Stich gelassen.
  • Zelt von *Marmot. Ich schwöre auf dieses Zelt. Zumindest hier hab ich an verschiedene Jahreszeiten gedacht, weshalb es nicht zu den leichtesten Modellen gehört aber sowohl den Gefrierpunkt aushält als auch den Monsunregen. Einzig einen herabfallenden Ast hat es einen tiefen Riss verpasst.
  • Isoluftmatten von *Exped? Nie wieder! Ich habe mir etwa ein Jahr vor unserer Reise die zwar komfortablen Matten von Exped zugelegt, habe aber in der Praxis gemerkt, die sind nicht für jedes Klima gemacht. Nach ein paar Monaten lösten sich die Schweißnähte zwischen Ober- und Unterseite und so waren sie für uns völlig unbrauchbar. Aktuell nutzen wir keine Matten und suchen uns stattdessen einen weichen Untergrund. Meine nächste Wahl wird aber die Isomatte von *Therm-a-Rest sein. (perfektes Packmaß und absolute Langlebigkeit plus weltweite Garantie)
  • Schlafsäcke sind bei uns ultraleicht. Wir reisen mit einem *Sommerschlafsack, den ich ganz aufzippen kann (dient aktuell als Unterlage) und einem ganz leichten *Baumwollschlafsack für die Tropen.
  • *Wasserfilter? Macht auf jeden Fall dann Sinn wenn es in die Wildnis geht. Bisher kam er bei uns nicht wirklich zum Einsatz denn es braucht ein fließendes Gewässer dafür. Wen es in die Wildnis zieht, der sollte es mit im Gepäck haben. Hilfreich könnten aber auch Chlortabletten für den normalen Backpacker sein.
  • Ein kleiner *Campingtopf baumelt auch an meinem Rucksack. Ich habe mich für die Version Campingfeuer entschieden weshalb wir den Topf eher selten nutzen aber wenn dann auch sehr dankbar dafür sind.
  • *GPS Gerät? Bitte nicht lachen aber ja wir hatten eines dabei. Ich muss dazu sagen, wenn es eine Weltmeisterschaft fürs Verlaufen gibt, dann wäre ich mit Abstand auf Lebenszeit amtierend auf Platz eins. Trotzdem würde ich es nicht  nochmal einpacken weil jedes Handy auch heute tolle Apps hat. Oder auch der gute alte Kompass 😉
  • Unverzichtbar ist das gute alte Schweizer Taschenmesser, eine multifunktionale Schale und ein Löffel.
  • Ein wichtiges Utensil für den Bereich abseits der Touristenpfade ist ein Solarpaneel. Mein wirklich gutes hat leider den Geist aufgegeben und das vermutlich weil ich einen billigen Stecker zum laden genutzt habe. Empfehlen kann ich es deshalb nicht mehr. Aber ich habe wirklich gutes über dieses Model von Levin gehört und werde es mir bei Zeiten zulegen.

Hygieneartikel in der Packliste mit Kind

  • Handtuch? Ja, gestartet sind wir mit drei kleinen Handtüchern, wovon wir eins schon abgestoßen haben. Die Handtücher aus *Mikrofaser eignen sich hervorragend zum Reisen.
  • In den Kulturbeutel haben nur wenige Dinge gefunden…zwei Zahnbürsten, ein Zahngel und ein Stück Seife. Keine Kosmetik und kein Shampoo.
  • Als Frau kommt noch etwas Ballast wegen der Menstruation hinzu. Für mich die beste Wahl ist die *Menstruationstasse. Das spart nicht nur Gepäck und Geld, auch jede Menge Müll kannst du dadurch vermeiden.

Welche Kleidung gehört in die Packliste mit Kind

Ich bin in dieser Hinsicht gewiss kein Maßstab und gehöre auch nicht zu den Müttern, die gegen alles gewappnet sind, auch wenn ich diese in mancherlei Hinsicht für die vielen Falls-wir-es-doch-mal-brauchen Dinge sehr beneide. Aber vielmehr suche ich nach Lösungen wenn es soweit ist und diese können auch manchmal sehr kreativ ausfallen. Ich habe eine Faustregel und die besagt, nicht mehr als drei Kleidungssets. Daran halte ich mich weitesgehend. Hier mal die Dinge, die sich als wirklich nützlich entpuppt haben.

  • *Zipp-Hosen sind toll. Jannik seine ist nun leider irreprabel. Ich fand sie vor allem deshalb toll weil ich am Abend einfach den langen Moskito Beinschutz bei ihm nutzen konnte. Spezielle Moskitoschutzkleidung sorgt für etwas weniger Stiche.
  • Leichte und schnelltrocknende Kleidung sind von Vorteil und passen immer irgendwo hin. 2 Shirts Langarm und 2 Kurzarm plus eine Jacke, die wir nur zu Beginn unserer Reise in China nutzten. Zwei Unterhosen und alles passt in einen kleinen Sack.
  • Auf Regenkleidung habe ich in den Tropen bewusst verzichtet. Du schwitzt in der Regenkleidung ohne Ende und wenn es richtig schüttet, hilft dir die Kleidung auch nicht viel. Besser einen Schirm oder gleich irgendwo Regenschutz suchen.
  • Es gibt aber auch so kleine *Notfallponchos, die du dir an Rucksack hängen kannst.
  • Das Schuhwerk? Eine der häufigsten Fragen, die ich erhalte. Es gibt Wanderschuhe, Sandalen, Turnschuhe, Aquaschuhe und Stiefel aber welche sind die richtigen für eine solche Reise? Klar kannst du alle davon mit nehmen aber ich schwöre auf *Crogs. Denn die sind rundum geschlossen gegen Stoßverletzungen und können sowohl mit Socken als auch bei Regen getragen werden. Auch hier gilt, das Ziel bestimmt das Produkt und nein, an den Südpol geht es nicht in Crogs.

Reiseapotheke in der Packliste mit Kind

Gerade mit Kindern sollte hier jetzt eine lange Liste kommen aber ich muss dich enttäuschen, auch hier halte ich mich kurz.

  • Wir haben drei verschiedene Globulis, die sich bislang bewährt haben. Apis (gegen Insektenstiche und Schwellungen jeglicher Art) und Arnika  gegen Schmerzen und stumpfe Verletzungen) in der D-Potenz und einmal Belladonna (gegen Fieber und stärkere Schmerzen) in der C-Potenz. es gibt aber auch ganz tolle kleine Homöopathische *Reiseapotheken.
  • Ein paar Pflaster und eine Rolle Verband für den *Notfall. Da Jannik keine Pflaster mag und sich meist gegen sträubt, heilen alle seine Wunden in der Regel an der Luft. Auch wenn es manchmal grenzwertig war, heilte alles wieder ab. Und ja, er hat viele Wunden schon erlitten.
  • Mein Allheilmittel ist für mich *Teebaumöl. Es hilft sehr gut bei Insektenstichen und ich nutze auch bei anbahnenden Entzündungen durch Bakterien, beim Inhalieren für die Nebenhöhlen und  zur äußeren Desinfektion (Vorsicht, nicht jede Haut verträgt Teebaumöl gut). Sehr gut für die Wundheilung ist auch Lavendelöl aber als Minimalist kann ich nicht alles dabei haben.
  • Medikamente jeglicher Art gibt es auch im Ausland, deswegen verzichte ich in meiner Reiseapotheke als Minimalistin drauf. Wenn du etwas abgelegen reist, ist es vielleicht gut ein paar Elektrolyte dabei zu haben, die auch bei zu wenig Flüssigkeitsaufnahme sehr hilfreich sein können.
  • Ein Mittel gegen Durchfall beruhigt und vielleicht Paracetamol gegen Schmerzen und Fieber. ( Ich empfehle in den Tropen kein Ibuprofen oder Aspirin bei Fieber weil es den Verlauf einer möglichen Dengue Erkrankung extrem negativ beeinflussen kann)

Technikausstattung in der Packliste mit Kind

  • Eine gute Kamera ist Gold wert. ich weiß genau wovon ich rede, weil ich keine Kamera mehr besitze. Aber ich habe einen Wunsch, den ich mir noch erfüllen will. Die *Olympus TG4 scheint ein optimaler Outdoorbegleiter für mich zu sein. Sie trotzt allen Extremen und scheint unter Wasser auch führend zu sein unter den Digitalkameras.
  • Als Bloggerin kann ich auf ein kleines Netbook nicht verzichten. Gestartet bin ich mit einem gebrauchten Modell von *Asus, welches aber bereits nach zwei Monaten versagt hat. Weiter gearbeitet habe ich dann mit einem Tablet von *Archos. auch dieses Gerät hat mich verlassen. Nach vier Monaten kam dann der neue, ein absolutes No-Name *Netbook von Odys, das wider Erwarten verdammt viel mitmacht. Es ist klein, leicht und genügt meinen Ansprüchen. Nach ungefähr 498 Stürzen aus dem Bett versagen zwar mittlerweile ein paar Tasten aber dies lässt sich gut mit der Bildschirmtastatur lösen. Einziger Nachteil, mit nur 32 GB Speicherkapazität musst du Lösungen finden. Aber es reist sich entspannter ohne ein teures *Macbook, um das ich mir dann immer Sorgen machen muss weil grad kein Babysitter  dafür zur Hand ist.
  • Natürlich habe ich ein Handy dabei. Gestartet bin ich mit einem Microsoft Handy, was ich nicht mehr nutzen würde weil du es damit im Appstore sehr schwer hast. Mittlerweile habe ich ein asiatisches Handy der Marke OPPO, sehr günstig in einem Promoangebot geschossen und bin absolut zufrieden. Wenn du das Geld übrig hast, empfehle ich dir ein Iphone oder ein Huawei, weil du mit beiden wirklich gute Fotos schießen kannst.
  • Jannik besitzt mittlerweile ein *Tablet, welches entgegen vieler Meinungen gar nicht so oft genutzt wird von ihm. er ist und bleibt ein Wirbelwind und daran ändert das Tablet auch nichts. Wenn du deinem Kind ein Tablet zulegen möchtest, muss es gar nicht teuer sein. Es sollte nur gut gepolstert sein, um eventuelle Stürze besser verkraften zu können.
  • Ein weiterer großer Wunsch ist noch eine Actionkamera wie die von GoPro, um überall das festzuhalten, was ich auf unserer Reise einfangen möchte. Aber derzeit geht das Reisen auch ganz ohne Actionkamera.

Spielzeug in der Packliste mit Kind

Ganz ohne geht es nicht aber auch wenig und durchdacht geht. Am meisten spielt Jannik eh mit Naturmaterialien.

  • Ein paar Pixibücher in einer kleinen *Mappe retten jede lange Fahrt und sichern die Gute-Nacht-Geschichte.
  • Ein oder zwei Kartenspiele die auch problemlos bei Sprachbarrieren gespielt werden können *UNO beispielsweise.
  • Eine Hand voll *Spielzeug in einem kleinen Jutebeutel. (Das erhöht die Chancen dass das Spielzeug gut und sorgfältig behütete wird)
  • Wenn es ein Lieblingskuscheltier gibt, dann muss das natürlich mit.
  • Ein paar Buntstifte und Papier.

Und wie packst du?

Fandst du meine Packliste mit Kind hilfreich oder fehlt dir noch etwas? Lass es mich wissen und hinterlasse einen Kommentar. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über einen kleinen Beitrag in die Tippkasse. Damit hilfst du uns die Kosten für diesen Blog zu decken und vielleicht auch mal ein Eis essen zu gehen. Du willst wissen wie wir auch ohne Ersparnisse weiter reisen? Dann geht es hier lang.




 

Und was packen andere Familien auf ihre Packliste mit Kind?

  • Lena von family4travel packt für ein Familienwochenende
  • Auf Kidsaway gibt es gute Infos zum Wandern mit Kindern
  • Alexandra von Levartworld packt hier für Sri Lanka
  • Tina von LifeforFive packt ihre Babyapotheke auf jeder Reise ein.
  • Hier bekommst du hilfreiche Tipps von Nina F. zum minimalistischen Packen

*=Diese Artikel führen dich weiter zu unseren Partnerseiten. Eine Bestellung kostet dich nicht mehr, bringt uns aber eine kleine Provision. So kannst du unsere Arbeit indirekt unterstützen.

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

Leave a Response