ReisetipsVerzicht

Wie du es schaffst, dir ganz nebenbei eine Fernreise zu finanzieren

Stephi26 comments2190 views

Meine besten Spartipps für die Urlaubskasse

Oder wie du es schaffst, dir ganz nebenbei eine Fernreise zu finanzieren. Du bist urlaubsreif? Du träumst von weißen Sandstränden, türkisfarbenen Wasser, exotischen Früchten und ganz viel Sonne? Der letzte Urlaub ist schon viel zu lange her? Und überhaupt wolltest du schon immer mal in die Ferne und fremde Kulturen kennen lernen, eine neue Sprache lernen oder einfach mal einen Jetlag erleben? Im Portemonnaie ist die totale Ebbe und so wie es aussieht, verbringst du deinen nächsten Urlaub zum hundertsten Mal auf Balkonien? Ich gebe dir hier meine liebsten Spartipps weiter, wie du es schaffst, dir ganz nebenbei eine Fernreise zu finanzieren.

So schaffst du es, dir ganz nebenbei eine Ferneise zu finanzieren

  • Lege dir ein Reisekonto an, das hat bei einigen so gar den Vorteil, dass du kostenlos eine Kreditkarte erhältst, mit der du dann auch gleich den Urlaub buchen kannst oder vor Ort kostenfrei Bargeld abheben kannst.
  • Schaffe gleich zum Monatsbeginn einen fixen Betrag auf das Reisekonto, selbst wenn es nur 30 Euro sind, bringen die dich ein Stück näher an dein Ziel. Das bringt mindestens 360 Euro im Jahr.
  • Restaurantbesuche, Kinogänge oder Shoppingtouren solltest du tunlichst vermeiden. Stattdessen könntest du dich mit Freunden zum Kochen, DVD Abend oder Kleidertausch treffen. Ersparnis im Jahr ist mindestens 550 Euro.
  • Kaufe alles, was geht bei den Discountern, selbst Bioware gehört längst zu deren Sortiment. Auch ein Marktbesuch kann sich lohnen. Preise vergleichen kann man machen, aber ich fahre mit Aldi und Co immer am besten. Außerdem kaufe ich oft erst dann ein, wenn der Kühlschrank wirklich leer ist, das erspart auch unnötiges Wegwerfen von Lebensmitteln. Ersparnis pro Jahr ist mindestens 240 Euro.
  • Ich persönlich nutze auch ganz gerne mal Foodsharing, dies in erster Linie aus Idealismus, hat aber auch einen tollen Spareffekt ganz nebenbei. So lässt sich sicher 20 Euro im Monat einsparen, macht am Jahresende dann auch nochmal 240 Euro.
  • Auto, öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad? Ich bin jetzt komplett auf das Rad umgestiegen. Fahre damit jeden Tag 30-50 km und fühl mich pudelwohl. Zumindest für die Sommerzeit empfehle ich dir das Rad, sofern du kein Pendler bist. Die Ersparnis liegt da bei mindestens 400 Euro, wenn ich jetzt mal nur von den öffentlichen Verkehrsmitteln ausgehe, bei dem Auto wären das weit mehr. Wer das Auto für weite Wege braucht, könnte evtl auch eine Fahrgemeinschaft in Erwägung ziehen, das wäre zugleich auch ökologisch sehr wertvoll.
  • Alt oder neu? Das ist hier die Frage. Bevor du dir nötige Anschaffungen sofort aus dem Kaufhaus holst, lohnt es sich auch mal in Kleinanzeigen zu stöbern, da bekommst du alles um ein vielfaches weniger und setzt damit auch gleich ein Zeichen gegen den Konsum- und Produktionswahn. Die Ersparnis würde ich je nachdem, wie oft du Anschaffungen machen musst, bei 150 Euro im Jahr einschätzen.
  • Überlege dir gut, welche Versicherungen du wirklich benötigst. Ein Hausratversicherung ohne wirkliche Wertgegenstände, macht wenig Sinn und eine Berufsunfähigkeitsversicherung macht erst dann Sinn, wenn sie auf die Höhe deines Gehalts abgeschlossen wird und eine Rentenversicherung ist zwar obligatorisch, aber vielleicht bietet dein Arbeitgeber auch eine Pensionskasse zu besseren Konditionen an, in die du einzahlen kannst. Am Ende bleiben mindestens 240 Euro im Jahr übrig.
  • Brauchst du wirklich eine große Wohnung? Ich nicht, schließlich ist das für mich nur ein Ort zum Schlafen, denn die meiste Zeit sind wir eh unterwegs und sparen so mal ganz nebenbei weitere 600 Euro im Jahr.
  • Handyverträge sind teuer und glaub mir, ich weiß wovon ich rede. Mit einer Prepaidkarte kannst du locker 120 Euro und mehr im Jahr einsparen.
  • Verstehst du dich gut mit deinen Nachbarn? Perfekt! Habt ihr schon mal überlegt,euch ein W-Lan Netz zu teilen? Das könnte auch nochmal 240 Euro ausmachen.
  • Nutze die natürlich Ressourcen wie Strom (alle Stand-By-Geräte ausschalten oder auch mal eine Kerze anmachen) und Wasser (Kurzes Duschen, effizientes Geschirrspülen) mit Bedacht und du wirst bei der Betriebskostenabrechnung oft mit mindestens 100 Euro belohnt.
  • Wenn du dann tatsächlich deinen wohlverdienten Jahresurlaub in die Ferne antrittst und nach Flugschnäppchen schaust, wäre eine weitere Idee noch, einfach deine Wohnung unterzuvermieten für den Zeitraum, so sparst du gleich nebenbei die laufenden Kosten.

3240 Euro Ersparnis

Du siehst also, dass wir mit dieser Rechnung mal ganz nebenbei 3240 Euro eingespart haben und das kann wirklich jeder, auch du? Ja, auch du! Häng dir eine Postkarte von deinen Lieblingsziel an die Tür, dann weißt du jeden Tag wofür du das machst. Ich kenne jemand, der es schafft durch diese Spartipps und noch mehr sogar eine Fernreise zu finanzieren, obwohl er aktuell Einnahmen vom Jobcenter erhält und auch Studenten oder Mindestlöhner kriegen das hin. Das allerwichtigste ist, dass du deinen neuen Lebensstil nicht als Verzicht siehst, sondern als Bereicherung und dann wirst du ganz schnell Freude am Sparen finde und feststellen, da ist noch viel mehr drin, als das, was ich jetzt hier aufgelistet habe. Konnte ich dir eine Antwort darauf geben, wie du es schaffst, dir ganz nebenbei eine Fernreise zu finanzieren?

Wenn dir der Artikel gefällt und du an noch mehr Spartipps interessiert bist, hinterlasse mir einen Kommentar und ich schreibe vielleicht einen zweiten, wie du auch im Alltag mit kleinen Dingen immer wieder Geld sparen kannst. Und wenn du einiges davon umsetzen kannst, würde ich mich über zwei Euro in die Kaffeekasse oder eine Postkarte sehr freuen.


Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

26 Comments

  1. Moin Moin..
    Ich finde es grandios :-)….
    Bin ja auch zumindest ein kleiner Sparfuchs und ja, ich weiß, dass ich mich nur all zu oft von Werbung leiten lasse…. Zudem scheint ein rotes Schild im Discounter jedes meiner Sinne anzusprechen, ob ich es nun benötige, oder nicht…
    Oft muss ich mich dann zusammenreißen um es nicht doch zu kaufen… Es ist aber wirklich schon besser geworden :-)…

    Trotzdem werde ich versuchen den ein oder anderen Deiner Spartipps in meinen Alltag zu integrieren und hoffe, dass ich es dann auch schaffe es ebend nicht als Verzicht, sondern als Bereicherung zu sehen…

    Gerne würde ich noch mehr darüber von Dir lesen…. 🙂

    Weiter so!!

    Liebe Grüße Stephanie

    1. Liebe Namensvetterin,
      vielen Dank für dein positives Feedback. Hast du mal versucht, deine Welt in schwarz und weiß zu betrachten? Dann verlieren die roten Preise sofort an Bedeutung 😉 Vielleicht reicht die Vorstellung schon aus, um den Spießrutenlauf zu beenden. Diese Spontankäufe, die du beschreibst sind total gewollt von der Marktwirtschaft. … Wiederstehe ihnen und fühl dich leichter

  2. Finde deine Tips sehr gut.
    Danke.☺
    Vieles davon mache ich zwar schon aber einiges könnte ich noch zusätzlich sparen.
    Schön wieder von dir zu lesen.

  3. Hallo Ihr Beiden,
    toller Artikel mit vielen Spartipps. Da ist sicher für jeden etwas dabei. Das mit dem gesonderten Konto finde ich gut. Wenn ein Betrag direkt darauf überwiesen wird, ist er schon mal weg und du gibst ihn nicht aus. Die klassischen Sachen wie Bücher oder Dinge wieder zu verkaufen, die man nicht mehr braucht, bringen zwar kleine Summen, aber auch das summiert sich.

    Lieben Gruß
    Renate

    1. Hallo Renate,
      da geb ich dir vollkommen recht. Dinge zu verkaufen, die nicht merh benötigt werden machen dann noch das I-Tüpfelchen aus und bringen am Ende vielleicht nochmal das Geld für einen tollen Restaurantbesuch im Urlaubsziel 😉

  4. Hallo 🙂

    Ich würde eine Haushaltsversicherung schon behalten, wenn ich mit überlege was los ist wenn die der Geschirrspüler oder die Waschmaschine den Parkette ruinieren oder etwas mit unseren dslrs, Laptops passiert.
    Internet Teilen klingt praktisch. Kommt aber auf die Bandbreite und den Verbrauch an. Ps: hast du das Internet und dein Nachbar schaut illegale Sachen im Netz -> ist es DEINE IP.

    Auch beim Kino kann man sparen, dass stimmt, aber da mein Partner selbst filmt sind Filme sehr wichtig und da gehört das Kinofeeling dazu. Aber für Österreich gilt: hat man den Handyanbieter Drei – kann man 2 für 1 Tickets bekommen jeden Donnerstag mit dem Kinodonnerstag Code. Da zahlt man plötzlich nur 5 euro pro Person. Sollte man Cola und Popcorn wollen – „heimlich selbst mitbringen“.

    Und als Student bin ich froh, wenn ich im Moment um die Runden komme.

    Lg

    1. Hi,
      ja mit der Versicherung ist es so, dass die Hausratversicherung laut Auskunft einer Befreundeten Versicherungskauffrau alles versichert, dass aus einem Haus fallen würde, wenn du es umdrehst und wenn da nichts ist, dann brauch ich die Versicherung nicht. Aber grundsätzlich ist das natürlich immer Ermessenssache.
      Das mit dem Kino ist auch nochmal ein guter HInweis. Letztlich geht es immer darum, auf was kannst du wirklich verzichten und wie kannst du deine Finanzen optimieren, ob es da ein richtig und ein falsch gibt, weiß ich gar nicht genau.

    1. Liebe Anna,
      ich selbst bin Alleinerziehende und habe dadurch natürlich nicht das Problem, meinen Sparidealismus mit jemanden absprechen zu müssen. Aber wer weiß, vielleicht kannst du da tatsächlich noch ein paar Kompromisse finden mit deinem Partner und einen Teil einsparen. Manchmal bekommt man ja auch auf dem Weg erst Lust, es weiter zu probieren 😉

  5. Eine tolle Liste. Für den Transport habe ich mir ein Motorrad zugelegt. Das ist meiner Meinung nach die günstigste Alternative, da es auch mal möglich ist, etwas weiter zu fahren. Beim Fahrrad müsste ich dann ja doch bei längeren Strecken auf die Züge zurückgreifen und zumindest in der Schweiz sind die sündhaft teuer. (Und im Winter, wenns kalt und glatt ist, bin ich eh am reisen!)

    Hast du das mit der Kerze eigentlich mal durchgerechnet? Ich würde nämlich ad hoc behaupten, dass elektrisches Licht günstiger als Kerzenlicht ist – zumal du ja in der Regel mehrere Kerzen abbrennen musst, um eine angenehme Helligkeit zu erhalten. Und womöglich ist sogar die Co2-Bilanz von elektrischem Strom besser als von Kerzen. Aber ich weiss es nicht.

    Gruss,
    Oli

    1. Hallo Olli,
      das mit den Kerzen ist ein guter Einwand über den ich noch nicht nach gedacht habe aber da ich tatsächlich nie mehr als zwei brennen hatte, behaupte ich mal, dass es mit den Kerzen günstiger ist. Wer aber 20 Kerzen anzündet, der fährt vielleicht tatsächlich mit der Leuchte besser.

  6. Hi.

    Ich gehe immer spät abends oder früh morgens direkt nach Ladenöffnung einkaufen. Dort ist insbesondere in Bereich Fleisch / Käse bei meinem Discounter Ware um 30 % reduziert, die nur noch 2 Tage haltbar sind. Dementsprechend kann ich schon für den Folgetag das Mittagessen günstig zubereiten.

    Wenn ich mal im Internet etwas bestelle, schaue ich zudem immer nach Cashback. Neben Gutscheinen eine sehr gute Ergänzung, um nochmal einen Tacken zu sparen. Und gerade wenn man (nicht ganz billige) Reisen im Internet bucht, sind je nach Anbieter 5-10 Prozent Ersparnis dann auch nochmal ein ganz schönes Sümmchen 🙂

    1. Hallo Tobi,
      das ist auch ein sehr guter Hinweis und ich erinnere mich daran, dass ich das tatsächlich auch oft getan habe als ich noch Tierprodukte konsumierte. Auf jeden Fall eine gute Erweiterung zu dem Beitrag. Danke dafür. Das mit dem Cashback habe ich auch kürzlich ausprobiert und selbst bei meiner Lieblingsbeschäftigung, das reisen, ist da noch ordentlich Rabatt bzw Cashback drin

  7. Hi Stephi,

    super Spartipps!!!
    Sogar ein paar neue Ideen dabei, die man sonst nicht so liest, danke!

    Ich versuche dann immer noch so günstig wie möglich zu verreisen. Hier noch ein Tipp für dich dazu: Preisfehler buchen. Die findet man nicht so einfach, aber verschiedene Blogs veröffentlichen immer wieder welche.

    Ich habe dazu mit Freunden einen kleinen Crawler gebaut, der Preisfehler findet und schnell & kostenlos per eMail informiert bevor der Fehler behoben oder ausgebucht ist:
    http://errorfarealerts.com

    LG

Leave a Response