Deine Region geldfrei erlebenStartseite

Wiesbaden geldfrei erleben

Stephi1 comment1447 views
Wiesbaden, _c_schimpfmalmama

Wiesbaden geht auch kostenlos

Heute geht es in der Artikelserie „Deine Region geldfrei erleben“ nach Wiesbaden. Die hessische Landeshauptstadt hat neben den vielen Thermal- und Mineralquellen auch andere tolle Ausflugsziele innerhalb und außerhalb der Stadt zu bieten. Und das schönste ist, es muss nichts kosten.

Julia vom Blog schimpfmalmama.com lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort mitten im Rhein-Main-Gebiet. Sie hat es nicht weit nach Wiesbaden, in den wunderschönen Rheingau und den Taunus. Heute unternimmt sie mit euch einen Ausflug nach Wiesbaden und ins nähere Umland.

Der perfekte Tag mit Kindern in Wiesbaden

Direkt nach dem Frühstück packe ich die Kinder, Picknickdecke, einen gut gefüllten Picknickkorb, Laufrad und Badesachen ein und wir fahren nach Wiesbaden in die Fasanerie. Als Verein gegründet, finanziert sich der Tier- und Pflanzenpark nur über Spenden und der Eintritt ist kostenfrei. Viele heimische Tiere wie Rehe, Wildschweine, Füchse, Waschbären und Vögel sind hier beheimatet. Ein Highlight ist sicherlich die Fütterung der Wölfe und Bären täglich um 11:00 Uhr. Nach einer ausgedehnten Runde durch den Wildpark, der wunderschön in einem Waldstück gelegen ist, darf das Kind noch den Streichelzoo erkunden bevor wir es uns auf unserer Picknickdecke auf der weitläufigen Wiese gemütlich machen.

 

Von hier aus habe ich einen guten Blick auf den großen Abenteuerspielplatz mit Wasseranlage wo das Kind klettert und planscht, gut dass ich Wechselklamotten eingepackt habe. Wir picknicken zu Mittag und fahren dann weiter nach Mainz-Kostheim auf die Maaraue, einen Park direkt an der Mündung von Main und Rhein gelegen. Hier kann man kilometerweit am Rhein entlang spazieren gehen oder eben Laufrad/Fahrrad fahren. Für die Kinder laden mehrere Spielplätze zum Toben ein und es gibt einen großen Grillplatz.

 

Wir spazieren entlang des Rheins bis nach Mainz-Kastel und lassen uns am Kasteler Rheinstrand in den Liegestühlen nieder. Das Kind hält die Füße ins Wasser und ich entspanne mit den Füßen im Sand. Hier stehen auch zwei große Gastronomiewagen mit gekühlten Getränken und Essen bereit, falls der Proviant aus dem Picknickkorb nicht mehr ausreicht (leider nicht kostenfrei). Beim Relaxen und Schiffe gucken ist Urlaubsfeeling garantiert.

Was gibt es sonst noch in Wiesbaden und Umland zu erleben

Kostenlose Angebote für Kinder

  • Ein kleiner, aber feiner Tierpark liegt in Mainz-Kastel. Da der Park ehrenamtlich geführt wird, ist der Eintritt umsonst, Spenden sind erwünscht. Die Tierarten umfassen hauptsächlich Haus- und Kleintiere wie Ziegen, Gänse, Schildkröten und Katzen. Sehr zu empfehlen ist der Spielplatz mit Trampolin, Bobbycar- und Kettcar-Parcours.
  • Abenteuerspielplatz am Jagdschloss ‚Platte‘: Kinder können hier ungestört herumtollen und auf Entdeckung gehen, während die Spiel- und Picknickwiese auch genügend Platz für Eltern zum Entspannen bietet. Direkt daneben liegt sehr idyllisch gelegen die Grillhütte des Rhein-Taunus-Klubs, die beim Klub auch auf Anfrage für Veranstaltungen gemietet werden kann. Etwas weiter oberhalb des Spielplatzes befinden sich ein Minigolfplatz und ein Restaurant.
  • Burg Reifenberg in Schmitten/Taunus: Für alle Kinder, die gerne einmal Ritter spielen möchten und eine Ritterburg erkunden wollen, bietet sich die Burg Reifenberg an. Der Eintritt ist kostenlos, die Burg ist immer samstags und sonntags ab 9:00 Uhr geöffnet. Von April bis Oktober findet zudem an jedem letzten Sonntag im Monat der Tag der offenen Burg mit Tanzauftritten, Geschichtenerzählen und Kaffee & Kuchen statt.
  • Der Freizeitpark in Kriftel bietet einen Ausflug für die ganze Familie, ob Groß oder Klein, sportlich oder Ruhe suchend. Zwei Sandspielbereiche für kleinere Kinder mit entsprechenden Spieleinrichtungen laden zum „Kuchenbacken“, Klettern, Rutschen usw. ein. In unmittelbarer Nähe stehen Schwing-Spielgeräte, eine Schaukel und ein Trampolin. Für die ganz Kleinen wurde zusätzlich der sogenannte „Spieldrache“ auf den ausgedehnten Rasenflächen aufgestellt. Für größere Kinder sind die Tischtennis-Platten und der große Seilzirkus, eine Seilbahn, zwei Hangrutschen und verschiedene andere Spielgeräte besonders attraktiv. In 2009 ist ein Treffpunkt für Jugendliche sowie ein Fitnesspark (nicht nur für Erwachsene) hinzugekommen. Außerdem gibt es ein Beachvolleyball-Feld, zwei Bolzplätze und eine Skateanlage.
  • Ganztagsausflug nach Lauterbach zum Felsenmeer im Odenwald: Ein Kletterspaß der ganz besonderen Art auf riesigen runden Felsen erlebt man auf dem Geröllfeld des Felsenmeers. Die Felsen sind nicht scharfkantig und man kann sich daran sehr gut festhalten. Ältere Kinder überqueren die Felsen mühelos. Bei kleineren Kindern sollte man unbedingt mitgehen, denn es gibt kleine Untiefen von bis zu einem Meter zwischen den Felsen, in die kleinere Kinder rutschen könnten. Der Eintritt zum Felsenmeer ist kostenlos, lediglich eine Parkgebühr von 3 Euro pro PKW wird erhoben.
  • Römerkastell Saalburg in Glauburg bei Bad Homburg: Einen Ausflug zu den Römern bietet der Besuch des Kastells Saalburg. Im Kastell waren zur Römerzeit rund 600 Mann, Fußsoldaten und Reiter, stationiert. Vor dem Haupttor der Wehrmauer lagen ein Badegebäude und ein Gästehaus. Ein Dorf mit Handwerker-, Händler- und Wirtshäusern schloss sich an. Gräber und kleinere Heiligtümer säumten die Römerstraße nach Nida, dem heutigen Frankfurt-Heddernheim. Bis zu 2000 Menschen dürften im Kastell und im Dorf gelebt haben. Die Geschichte der Römer kann im Umkreis zur Saalburg auf einem Erlebnispfad und mehreren Rundwegen interaktiv erlebt werden. Der Eintritt ist für Kinder bis 6 Jahre kostenfrei, Kinder von 6 bis 18 Jahren zahlen 3 Euro, Erwachsene 5 Euro Eintritt.
  • Schönes Gelände für Kinder zum Herumtoben auch ohne Eltern im Biberbau. Kinder die regelmäßig kommen, dürfen Hütten bauen. Es gibt Tiere, man kann Stockbrot backen, Lagerfeuer, basteln etc

Kostenloses Baden

  • Der beliebteste Strand am Rhein ist die Rettbergsaue, eine Rheininsel zwischen Mainz und Wiesbaden Schierstein. Feiner weißer Sandstrand und glasklares Wasser in einem Seitenarm laden zum strömungsfreien Baden und planschen ein. Große Liegewiesen mit Baumbestand , ein Spielplatz, Toiletten und Duschen sind auf der Insel vorhanden. Leider eine kleine Einschränkung: Früher war die Rettbergsaue kostenfrei zu Fuß über eine Treppe von der Schiersteiner Brücke aus zu erreichen. Seit die Brücke aber komplett erneuert wird und gesperrt ist, kommt man nur mit der Personenfähre ‚Tamara‘ von Wiesbaden-Schierstein oder Wiesbaden-Biebrich auf die Insel. Die Fahrt kostet für Erwachsene 3 Euro, für Kinder 1,50 Euro. http://www.wiesbaden.de/microsite/mattiaqua/freizeiteinrichtungen/rettbergsauen/index.php

Spielplätze in Wiesbaden

Natur in Wiesbaden und Umgebung

  • Auf dem ‚Neroberg‘, dem Wiesbadener Hausberg, gibt es einen 3 Km langen Walderlebnispfad und einen Klettergarten (kostenpflichtig). Direkt 50 m neben dem Klettergarten liegt allerdings der kostenlose kleine Kletterwald für jüngere Kinder, die den großen Klettergarten noch nicht nutzen können. Für Kinder unter 6 Jahren kostenfrei ist die Fahrt mit der nostalgischen Nerobergbahn. Kinder bis 15 Jahre zahlen 1,75 Euro, Erwachsene 3,50 Euro. https://www.eswe-verkehr.de/fileadmin/themen/nerobergbahn/nbb_broschuere_de_2015.pdf
  • Eine halbe Stunde Autofahrt von Wiesbaden entfernt liegt das Weinanbaugebiet ‚Rheingau‘, das zu langen Spaziergängen durch die Weinberge einlädt. Eine wunderschöne Route ist die Wanderung von Schloss Vollrads in Oestrich-Winkel zum Schloss Johannisberg in Johannisberg. Bei beiden Schlössern gibt es im Sommer kleine Straußwirtschaften. Die Route dauert ca. eine Stunde pro Strecke und ist für Kinderwagen nicht gut geeignet.
  • Fährt man von Wiesbaden aus Richtung Frankfurt erreicht man ebenfalls nach ca. einer halben Stunde den Regionalpark Rhein-Main. Neben geführten Ganztagestouren gibt es auch einzelne Ziele. Einen guten Überblick bietet das Besucherzentrum Weilbacher Kiesgruben mit einer interaktiven Ausstellung, einem Aussichtsturm und Spielplatz. Von hier aus ist es auch nicht weit zum Spielpark Hochheim, dem größten Abenteuerspielplatz in der Region.

Kultur in Wiesbaden und Umgebung

  • Das Galli Theater in Wiesbaden bietet in dem angeschlossenen Café ein ganzjähriges Kinderprogramm jeweils von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr zum Mitmachen an: Dienstags: Theater spielen, Mittwochs: Märchenstunde, Donnerstags: Clown spielen, Freitags: Mitspieltheater. Der Eintritt ist jeweils kostenfrei, Spenden werden gerne angenommen.
  • In der Kinder Kunst Galerie des Amts für Soziale Arbeit wird nicht nur Kunst von Kindern ausgestellt und verkauft, sondern auch produziert: Jeden Dienstagnachmittag von 15 bis 17 Uhr (außerhalb der Schulferien) werden Kinder ab Grundschulalter beim offenen und kostenfreien Angebot „Malen an Staffeleien und Arbeiten mit Ton“ sowie weiteren wechselnden Techniken angeregt, selbst kreativ tätig zu werden, sich künstlerisch auszutoben oder ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.
  • Der Nassauische Kunstverein bietet samstags von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr Entdeckerführungen für Kinder ab 8 Jahren an. Wie spannend zeitgenössische Kunst sein kann, beweisen die kunstpädagogisch begleiteten Entdeckerführungen durch aktuelle Ausstellungen.
  • Immer donnerstags findet in der Stadtbibliothek die Vorlesestunde für Kindergartenkinder statt. Vorgelesen werden Märchen, Abenteuer- und Zaubergeschichten – aber auch Gefühle kommen nicht zu kurz: es gibt Geschichten über die Angst, den Tod, die Familie. Auch Geschichten zu Themen wie dem Weltall, dem Licht oder den Farben kommen vor. Danach wartet ein großes Materialangebot auf sie, mit dem der Vorlesestoff „nacharbeitet“ werden kann: Farben, Stifte, Papier und Karten; Wolle, Stoffe und Ton; Schächtelchen, Glitzerstaub, Steine und Federn. Daraus entstehen Bilder aller Art, kleine Faltbücher, die in Streichholzschachteln passen, erste Skulpturen, selbst geschriebene oder gemalte Briefe an die Eltern oder Großeltern, eine Flaschenpost, eine Schatzkiste – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Was tust du in Wiesbaden?

Wiesbaden ist so vielfältig. Haben wir etwas vergessen oder hast du vielleicht noch einen Geheimtipp, den du gern mit uns teilen magst? Kein Problem, hinterlasse einen Kommentar. Auch wenn du deine Region vorstellen in einem Gastbeitrag vorstellen magst, bist du hier richtig. Es spielt keine Rolle, ob du Blogger bist oder einfach „nur“ Erdenbürger und etwas zu deiner Region zu sagen hast. WIr freuen uns auf dich.

Mehr Wiesbaden gibt es von der Stadt Wiesbaden….
Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

1 Comment

Leave a Response