AlltagsgeschichtenVerzicht

Die besten selbstgemachten Putzmittel

Stephi3 comments1819 views

Die besten selbst gemachten Putzmittel

Also, wer kennt es nicht und Oma hat es schon immer gewusst, Essig in Wasser gelöst, ist für fast alles verwendbar. Fenster werden wieder sauber, Kühlschränke desinfiziert, Kaffeemaschinen entkalkt und noch vieles mehr. Also was verleitet uns dazu die nicht nur teuren, sondern auch völlig überflüssigen Putzmittel zu kaufen? Die Werbung und Industrialiesrung ist schuld.

Warum ich die besten selbst gemachten Putzmittel in Zeiten wie diesen nutze

Selbst gemachte Putzmittel gelten als unüblich und nicht zeitgemäß, so ein Quatsch, denn gerade zu Zeiten des Klimawandels, sollten wir uns mehr den je mit dem Thema beschäftigen und wer glaubt, er kauft die ökologisch harmloseren Produkte mit abbaubaren Verpackungen und hat damit sein Soll zum Klimaschutz erfüllt, der täuscht sich. Mal abgesehen davon, dass für ein Produkt überhaupt eine Verpackung hergestellt werden muss, kommen noch Vermarktung, Produktion der Ware, Transport und so weiter hinzu, Der Verbrauch an Ressourcen ist also enorm, selbst für Produkte aus dem Reformhaus. Was aber, wenn wir zurück zur Einfachheit kommen? Wenn wir keine teuren Produkte mehr kaufen und nur ein paar nötige Haushaltsmittel haben, die in ihrer Anwendung so vielfältig sind, dass sie alles andere in den Schatten stellen. Ich habe mir mal Gedanken gemacht zu Mitteln, die wir am häufigsten nutzen und sie selbst getestet.

Wichtigste Zutaten für fast alle selbstgemachten Putzmittel sind Essig, Zitrone, Waschsoda, Natron und Kernseife.

Meine Liste der besten selbst gemachten Putzmittel

  • Das beste Fensterputzmittel ist Wasser mit Essig und wer mag kann noch Biospiritus hinzufügen. Danach mit der alten Zeitung abgewischt und fertig ist der Glanz. Ich habe neulich mal eher zufällig rausgefunden, dass ein Teelöffel Natron das Wasser weicher macht und somit noch mehr Glanz bringt.
  • Einen richtig tollen Allzweckreiniger habe ich mit alten Orangenschalen und Essig hergestellt, die Schalen, mit Essig bedeckt für 2-3 Wochen in ein Schraubglas, das Essigwasser wird dann richtig trüb und kann ausgesiebt werden. Gießt es entweder in ein Glas oder in eine elte Sprühflasche und verwendet es für alle abwischbaren Oberflächen. Der Duft ist toll und das Ergebnis steht dem eines Industriereinigers in keinster Weise nach.
  • Kalkreiniger stellt sich extrem simpel aus Zitronensaft und Wasser her, ein Spritzer Biospiritus erhöht die Haltbarkeit, ansonsten immer nur den aktuellen Bedarf herstellen, vielleicht in einer Schüssel und dann alles putzen bis sie leer ist 😉
  • Handseife selber machen geht am besten mit geraspelter Kernseife, Wasser und etwas Olivenöl. Außerdem kann man mit ätherischen Ölen und einen Sud aus Kräuterm aufpeppen. Die geraspelte Kernseife in etwas Wasser aufkochen und stets rühren, auch noch beim Abkühlen. Ich persönlich habe ja kein Herd und mixe die Kernseife mit meinem Hochleistungsmixer solange bis dieser auch etwas warm wird, einziger Nachteil hierbei ist, dass ein Aufschäumen nicht zu verhindern ist, dafür aber der Mixer extrem sauber wird 😉 Das ganze kann nun in einen Seifenspender abgefüllt werden. Nehmt einen kleinen Spender, denn alles selbstgemachte hat keine chemischen Konservierungstoffe und hält demnach auch nicht ewig. Diese Flüssigseife dient auch jedem anderen Putzmittel, um eine bessere Oberflächenhaftbarkeit auf den zu reinigenden Stellen zu gewährleisten.
  • Waschpulver stelle ich entweder aus einen Mix fein geriebener Kernseife, Waschsoda und Natron zu gleichen Teilen her und ein wenig Zitronensaft oder aus Rosskastanien, klein gehämmert und in Wasser eingelegt. Einen tollen Duft erreicht man durch das Zusetzen von ätherischen Ölen. Da ich lange Zeit nur Citronella hier hatte, habe ich meine Wäsche auch gleich noch Mückenresistent gemacht. Das mit den Kastanien ist übrigens eher die Variante für fleckenfreie Wäsche und es wird nur der Sud als Flüssigwaschmittel genutzt. Flecken können auch gut über Nacht eingweicht werden, genau wie die gemeinen Geruchsflecken im Achselbereich. Als Weichspüler eignet sich hervorragend Essig, der Duft verfliegt nach ein paar Minuten und die Wäsche wird schön weich.
  • Geschirrspülmittel ist auch ganz einfach herzustellen, dazu benötigen wir 1 Teelöffel Natron, 1 Esslöffel Soda, ein paar Tropfen ätherisches Öl, Zitrone und etwas Wasser, alles gut schütteln und ab zu Abwaschen.

Ihr seht also, Putzen muss weder teuer noch aufwendig sein und das Mittel dazu lässt sih fast immer bequem und umweltfreundlich zuhause herstellen. Probiert es einmal selbst aus und genießt die Freiheit von Unabhängigkeit. Was sind eure besten selbst gemachten Putzmittel und wie stellt ihr sie her? Hinterlasse einen Kommentar und lasst uns gemeinsam die besten selbst gemachten Putzmittel ergänzen.

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

3 Comments

  1. Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen.Vielen Dank für die tollen Informationen.

    Gruß Sandra

Leave a Response