EuropaReisen mit KindReisetagebuch

Warum Lissabon mit Kind der perfekte Städtetrip ist

Stephi1 comment2558 views

Lissabon mit Kind

Lissabon, die Stadt der sieben Hügel, in die ich mich Hals über Kopf verliebt habe, möchte ich heute einmal besonders hervor heben. Ein Städtetrip mit Kind, Kleinkind oder auch Baby ist immer eine besondere Herausforderung, weil man glaubt große Städte seien nicht für Kinder gemacht. Zuviel Verkehr, Lärm, Schmutz und vor allem keine ausreichenden Bewegungsplätze. Aber Lissabon mit Kind, Kleinkind und Baby hebt einige Vorurteile von Großstädten auf.

 

Warum Lissabon mit Kind perfekt ist

Die portugiesische Mentalität ist weltoffen und lebendig, Kinder sind überall gerne gesehen und werden wie kleine Könige behandelt. Die Infrastruktur ist perfekt und auch der Flughafen, der Bahnhof und der Schiffsanleger sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Besonders beliebt ist die Stadt auch bei den vielen Kreuzfahrtschiffen, die gleich drei Terminals als Anlaufstelle haben, welche gerade Kinder in einen magischen Bann ziehen. Jannik hat es geliebt, einfach nur zu staunen, während Mama die Zeit für Fotos schießen nutzte. Neben jeder Menge Straßenbahn fahren, flanieren durch die Altstadt und das Erkunden der vielen kleinen Spielplätze, die sich in den Parkanlagen überall in der Stadt verteilen, ist ein Ausflugsziel in besonderer Erinnerung geblieben. Ein perfekter Tag in Lissabon mit Kind.

Das Ozenarium in Lissabon, ein Traum für alle Kinder

Unser Tag im Ozenarium, dem zweitgrößten Aquarium auf der ganzen Welt. Hier staunte nicht nur Jannik, auch ich war mehr als nur begeistert von dem eindrucksvollen Aquarium, das sich über zwei Etagen erstreckt. Haie, Rochen und weitere Wasserbewohner tummeln sich hier in Scharen und an manchen Stellen haben wir einen Haufen Kinder vor den Scheiben kleben sehen, der Grund dafür war ein Taucher, der sich um die Klarsicht der Scheiben kümmerte und zeitgleich mit den anhänglichen Seesternen kämpfte. An Mittagsschlaf war bei dieser Aufregung gar nicht zu denken, aber wer solch glückliche Kinderaugen sieht, der nimmt auch gern ein später unausgeruhtes Kind in Kauf. Wir konnten uns wirklich nur sehr schwer von diesem beeindruckenden Ort trennen, aber der Magen verlangte Essen und das wollten wir gern typisch portugiesisch in einem traditionellen Fischrestaurant zu uns nehmen, denn wenn es jemanden gibt, der Fisch und Meerestiere perfekt zubereiten kann, dann sind es die Portugiesen. Preislich sind solche Restaurantbesuche eher in der oberen Preiskategorie einzuordnen, aber versprochen, sie sind jeden Cent wert. Und wer schon einmal mit Kind in Lissabon war, der weiß, es gibt Dinge, die muss man einfach erleben.

Die Altstadt von Lissabon

Ein weiterer Tag in Lissabon zieht uns durch die Altstadt und die vielen Parkanlagen, die sich klein aber fein ins Stadtbild fügen. Immer wieder erhält Jannik ein strahlendes Lächeln von den Einheimischen und öffnet  mir so eine Tür zu den tollsten Gesprächen überhaupt. Ich verliebe mich in diese besondere portugiesische Gastfreundschaft, in die kleinen engen Gassen, in die sieben Hügel, die wir rauf und runter wandern und in dieses ganz besonders helle Licht, für das Lissabon bei jedem Fotografen weltbekannt ist. Der Strassenverkehr ist ruhig und gemütlich und widerlegt somit das Bild einer hektischen Großstadt gänzlich. Also absolut kinderfreundlich.

Die Tram 28. Nostalgisch durch Lissabon

Es braucht keine Sightseeingtour, um Lissabon mit Kind zu erleben. Ich kenne kaum ein Kind, was sie nicht liebt, die Straßenbahn! Jannik hätte vermutlich den ganzen Tag damit rauf und runter fahren können und tatsächlich wäre das auch kein Problem gewesen. Die Tram 28 fährt quasi alle Sehenswürdigkeiten in Lissabon an, das wissen aber mittlerweile auch die anderen. Ein Buggy mitzunehmen, ist quasi ausgeschlossen, denn die Trams haben vom Platz her kaum Spielraum. Wie auch? Schaut man sich einmal die engen Straßengassen an. Wer einen Sitzplatz ergattern möchte, der steigt entweder gleich zu Anfang oder besonders früh ein und verlässt den Platz die ganze Fahrt über nicht. Mittlerweile weiß nämlich jeder Tourist um die Vorzüge dieser Straßenbahn. Und jeder weiß, wo viele Touristen sind, gilt das Gesetz des Schnelleren, ob da nun ein Kind stehen muss oder nicht.

Lissabon mit Kind (10)

Die Sintra

Wer einen perfekten Ausflugstag plant, sollte einen Tag zum Weltkulturerbe der Sintra nicht vergessen. Inmitten der Hügellandschaft tun sich Schloss- und Burglandschaften auf, ein Traum aus jeder Kinderzeit bekommt hier Gestalt.

Lissabon mit Kind (8)

Die Strände

Lissabon selbst hat keine Badestrände, aber wirklich leicht zu erreichen sind diese Strände zB in Cascais mit dem Zug in nur 30 Minuten. Mit Sonnenschirm bepackt, und den braucht man wirklich hier, ist man schnell am azurblauen Meer und tollen Küstenabschnitten.

Lissabon mit Kind ist der perfekte Städtetrip

Lissabon ist immer eine Reise wert, aber ganz besonders mit Kindern. Und dazu braucht es nicht mal ein festes Programm. Einfach mal portugiesisch durch die Stadt schlendern und sich treiben lassen, ist in keiner anderen Stadt so angenehm wie in Lissabon. Egal ob Kind, Kleinkind oder Baby, hier verliebt sich jeder in Portugal und jeder weiß doch, relaxte Eltern bedeutet relaxte Kinder.

  • Auf Barbaralicious findest du ebenfalls einen tollen Erfahrungsbericht inklusive free Sightseeingtour und ganz tolle Bilder.
  • Lissabon mit Kind? Auf Patotra findest du einen tollen Beitrag inklusive Familienhotelempfehlung.

Warst du auch schon mal in Lissabon mit Kind? Was waren deine Eindrücke und hast du noch etwas, was du hinzufügen möchtest? Du bist auch mit Kind alleine reisen? Hinterlasse gerne ein Kommentar!

Hier ein Marco Polo Reisevideo

 

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

1 Comment

Leave a Response