ReisetagebuchWeltreise

Bettwanzen im Gepäck und was nun?

Stephi879 views
Bettwanzen im Gepäck

Bettwanzen im Gepäck, der Alptraum reist mit

Heute geht es um ein sehr pikantes Thema und zwar um kleine blutsaugende Monster, Bettwanzen im Gepäck. Vorsicht Triggerwarnung. Wenn du empfindlich bist, solltest du an dieser Stelle aufhören zu lesen bevor dir deine Vorstellungskraft einen Streich spielt. Selbst mir juckt es überall wenn ich diese Worte hier schreibe. Bevor ich unsere Reise antrat, gab es immer zwei Vorstellungen, die mir den Schlaf geraubt haben. Es waren zum einen Läuse und zum anderen Bettwanzen. Beides können gerade in Südostasien eine ernste Plage werden, die sich oft nur schwer bekämpfen lässt. Läuse haben uns glücklicherweise bisher noch nicht erwischt. Dafür haben wir die deutlich unangenehmere Erfahrung gemacht und die gemeine Bettwanze im Gepäck gehabt und das sage und schreibe ein halbes Jahr lang. Seit einem Jahr sind wir nun Bettwanzenfrei und ich behaupte, dass ich nach der Zeit Profi bin was die Bettwanzen im Gepäck angeht.

Woher kommen Bettwanzen im Gepäck

Nun zu unserer Geschichte. Wo wir genau uns die Bettwanzen im Gepäck eingefangen haben, weiß ich ehrlich gesagt nicht genau. Klar habe ich eine Ahnung aber da wir in keiner Unterkunft wirklich Stiche hatten, die auf Bettwanzen schließen ließen, kann es eben genauso gut sein, dass sie uns auf einer Busfahrt oder im Zug überwältigt haben.

Wissenwertes über Bettwanzen

Bettwanzen werden 6-9mm groß,  gehören zur Gruppe der Flachwanzen und stechen bevorzugt in der Nacht in den frühen Morgenstunden. Angelockt werden die Bettwanzen von deinem Atem oder besser gesagt dem ausstoßendem Kohlendioxid. Charakteristisch für Bettwanzenstiche ist die sogenannte Bissstraße. Die Stiche sind oft in einer Reihe angeordnet, da Bettwanzen mehrere Mahlzeiten zu sich nehmen oder sie speisen im Kreise der Familie und hinterlassen rundförmige Stiche auf einer relativ kleinen Hautfläche. Die Stiche treten an den freiliegenden Körperstellen auf und eher selten zieht es die Bettwanzen bis unter die Kleidung. Bettwanzenstiche jucken fürchterlich und du hast auch bis zu zwei Wochen damit zu kämpfen. Getoppt werden kann dieser Jukcreiz nur von den Stichen der Sandfliegen. Solltest du jedoch allergisch auf die Stiche reagieren, kann es unter Umständen passieren, dass sich die Bettwanzenstiche entzünden und im schlimmsten Fall mit Antibiotikum behandelt werden müssen. Bettwanzen haben eine Lebenserwartung von bis zu 18 Monaten und die weibliche Bettwanze kann täglich Eier legen, in ihrem gesamten Leben bis zu 200. Die Befruchtung gleicht einer Vergewaltigung, indem das Männchen den Samen in die weibliche Wanze bohrt. Nach etwa zwei Wochen schlüpfen die neuen Wanzen und durchlaufen dann fünf verschiedene Stadien,  in denen sie jeweils mindestens eine Blutmahlzeit benötigen. Die Bettwanzen sind kälteresistenz, jedoch schränkt sich die Entwicklung stark bei niedrigen Temperaturen ein. Bettwanzen können bis zu neun Monate ohne Blutnahrung auskommen.

Wenn Bettwanzen am Tage stechen, sind sie vermutlich in deiner Kleidung

In unserem Fall jedoch traten die Stiche nicht in der Nacht auf und zunächst auch nicht bei Jannik. Du solltest wissen, dass Bettwanzen auch eine Vorliebe für das weibliche Hormon Östrogen haben. Wenn sie also die Wahl haben und nicht gerade total ausgehungert sind, stechen sie lieber Frauen. Bei den ersten Stichen ging ich naiverweise noch von Moskitostichen aus. Und so habe ich mir zunächst keine Gedanken gemacht. Es vergingen zwei Wochen ohne Stiche, dann kamen neue dazu und es waren mehr. Wieder hat es nur mich erwischt. Ich suchte unsere Laken ab, weil es mir langsam dämmerte. Aber nichts wies auf Bettwanzen hin. Keine Kotspuren und keine Blutflecken. Ich hatte die Bissstraßen an den Nahtstellen meiner Kleider, weshalb ich dann begann meine Kleidung zu untersuchen und tatsächlich fand ich kleine Blutflecken. Ein Alptraum wurde wahr. Sofort kaufte ich Jannik und mir neue Kleidung, schmiss alles in die Waschmaschine auf Kochwäsche, was in Asien jedoch selten über 50 Grad ist. Anschliessend steckte ich alles für eine ganze Stunde in den Trockner auf höchster Stufe, unsere Rucksäcke packte ich in schwarze Müllsäcke, knotete sie fest zu und lagerte sie den ganzen Tag in der prallen Sonne. Laptop und andere technische Geräte suchte ich akribisch ab, hauchte mit meinem Atem in jede noch so kleinste Ritze und verpackte alles in Plastik für zwei Wochen, während ich einmal täglich Luft rein ließ und die Atemtechnik wiederholte sowie die Plastiktüte mit einem Spray einsprühte, was selbst Kakerlaken töten würde. Ich glaubte also fest daran, alles richtig gemacht zu haben und so waren wir die nächtsen drei Wochen komplett beschwerdefrei.

Ich war siegessicher bis ich die nächsten Stiche hatte.

Ich war den Tränen nah und fühlte mich so hilflos und unterlegen. Ich wiederholte die Prozedur und bügelte diesmal noch zusätzlich alles, tauchte meinen wasserfesten Rucksack in hoch toxisches Insektizid, ließ ihn in der prallen Sonne trocknen und siehe da, es wirkte aber eben nur für weitere zwei Wochen. Was habe ich falsch gemacht? Ich durchforstete das ganze Netz nach jedem noch so kleinstem Tipp und mein Wissen stieg immens. Ja, ich wurde ein Profi zum Thema Bettwanzen. Jeden Tag kämpfte ich weiter aber nichts schien zu helfen. Ich kochte unsere Kleidung über mehrere Stunden, fror Dinge ein, bügelte was das Zeug hielt, sortierte viele Sachen aus und am Ende hatten wir fast nichts mehr in unserem Gepäck aber eines blieb, die Bettwanzen im Gepäck.

Wenn sich Bettwanzen in deinem Gepäck breit machen

Es war nicht so, dass wir komplett zerstochen waren aber einmal die Woche schlugen sie zu und langsam tasteten sie sich auch an Jannik ran. Glaub mir, die Vorstellung, dass du machtlos zusehen musst, wie sich die Bettwanzen in deinem Gepäck breit machen und dir dein Leben zur Hölle machen, ist alles andere als angenehm. Langsam kam ich dahinter, dass ich durch meine Maßnahmen zwar die die lebenden Bettwanzen immer eleminierte, jedoch ihre Eier schienen jede Maßnahme zu überleben. Nach fast einem halben Jahr war ich soweit, dass ich wirklich ALLES entsorgen wollte um unsere Bettwanzen im Gepäck ein für alle mal loszuwerden.

Wie ich es am Ende geschafft habe, die Bettwanzen im Gepäck loszuwerden?

Wir waren in Thailand bei einer Freundin und ich erzählte ihr von meinem Problem, den gemeinen Bettwanzen im Gepäck und sie hatte die zündende Idee. So kauften wir erneut einmal komplett neue Kleidung, schmissen alles in einen schwarzen Müllsack und ließen diesen für drei Tage in der Sonne bruzeln und nach diesen drei Tagen backten wir und zwar auf 200 Grad im Ofen. Es kostete uns einen ganzen Tag, um alles fertig zu backen aber nach dieser wirklich sehr radikalen Behandlung waren unsere Bettwanzen im Gepäck verschwunden und nun nach einem Jahr beschwerdefrei kann ich sicher sein, wir haben sie komplett eleminiert. Seit dieser Erfahrung habe ich riesige Vorkehrungen getroffen, um nie wieder Bettwanzen im Gepäck mitzuschleppen. Denn eines kann ich dir sagen, Bettwanzen im Hostel zu haben, die dich über Nacht stechen, ist grauenvoll genug aber diese Viecher mit dir reisen zu lassen, wünschst du wirklich niemanden denn deine Lebensqualitaet sinkt auf ein Minimum.

Wie du Bettwanzen im Gepäck vermeiden kannst

Ich reise seitdem immer mit einem durchsichtigen Plastiksack. Egal ob ich im Bus reise, im Zug oder eine neue Unterkunft beziehe, niemals mehr packe ich meine Sachen aus und achte akribisch darauf, dass der Rucksack immer im Plastiksack verstaut ist. Außer unsere Schlafkleidung, ist also wirklich nichts im Kontakt mir der Unterkunft.

  • Du wirst im Netz viele Ideen bekommen wie du es vermeiden kannst, dass sich Bettwanzen in deinem Gepäck einnisten aber ich vertraue lieber auf meine eigenen Methoden. So rät man dir beispielsweise, deinen Rucksack nie in Bettnähe oder an der Wand abzustellen.
  • Du kannst auch jede Unterkunft nach den bekannten Spuren absuchen, was ich auch mache. Dazu reicht es schon einmal die Matratze anzuheben und den Kissenbezug abzunehmen. Findest du dort Kot- oder Blutspuren, such lieber das weite. Da ich weiss wie schwer es ist, Bettwanzen im Gepäck loszuwerden, möchte ich gar nicht darüber nachdenken wie schwer es wohl ist, diese aus einer gesamten Unterkunft loszuwerden.
  • Es gibt sogenannte Abwehr-Sprays gegen Bettwanzen, die aus überwiegend natürlichen Ölen bestehen. In Malaysia beispielsweise bekommst du sie für umgerechnet 10 Euro in jedem gut sortierten Supermarkt wie bei Giants oder Tesco. Wenn du es schon im Vorwege im Gepäck haben willst, dann kannst du eine gute Alternative mit Kieselgur bei *Amazon finden. Kieselgur trocknet die Oberfläche der Wanzen aus. Aber erwarte bei den Sprays keine Wunder, diese Sprays dienen einzig und allein der Abwehr und nicht der Bekämpfung. Die Bettwanzen mögen die ätherischen Öle nicht und halten sich deshalb mit Glück von einem eingesprühten Laken fern und dennoch wird es sicher die ein oder andere besonders hungrige Bettwanze nicht stören. Wie auch immer, ich nutze dieses Spray sowohl für das Innenleben meines Rucksacks als auch für die Laken, die wir nutzen. Auf *Amazon findest du eine gute Alternative fuer dein Gepäck.
  • Du kannst auch sogenannte* Antibettwanzenlaken nutzen. Ich habe andere Reisende getroffen, die darauf schwören aber ich selbst kann dazu keine Erfahrunswerte liefern.
  • Außerdem habe ich in unsere Rucksäcke kleine Lavendelduftsäckchen gepackt. Viele Plagegeister mögen den Duft von Lavendel nicht.
  • Nachts schütze ich uns mit *Teebaum– oder *Nelkenöl, welches ich mit Wasser verdünnt auf unsere Haut einmassiere. Das schützt im übrigen auch gegen Moskitos. Nicht immer zuverlässig aber ich schlafe deutlich ruhiger damit.
  • Bevor ich ein Hostel buche, checke ich im Netz Erfahrungsberichte, indem ich den Namen des Hostels eingebe und Bedbugs hinzufüge. Du wirst nicht glauben zu was für Ergebnissen das manchmal führt.
    Übrigens sind Bettwanzen nicht nur ein Problem der Low Budget Unterkünfte, selbst luxuriöse Unterkünfte können ein Bettwanzenproblem haben.
  • Benutze niemals deinen eigenen Schlafsack oder eigene Decke, denn solltest du in einem Hostel mit Bettwanzen sein, ist die Wahrscheinlichkeit extrem groß, dass du die Bettwanzen in dein Gepäck verlagerst.
  • Binde dein Haar in der Nacht zusammen und versuche möglichst alle Körperstellen zu bedecken so gut es geht. Jannik trägt jetzt nur noch einen Pyjama mit Bündchen und das Oberteil stecken wir in die Hose rein.
  • Schiebe das Bett von der Wand ab, nutze nach Möglichkeit ein Moskitonetz und du kannst auch die Bettpfosten mit doppelseitigen Klebeband oder Vaseline verziehren. Bettwanzen leben nicht immer nur im Bett und kommen oft nur Nachts dorthin.
  • Wenn du von einer langen Reise zurrück kehrst, lehre deinen Rucksack in der Badewanne. Bettwanzen sind zwar besonders schnell aber auf der glatten Keramik können sie nicht gut klettern. Wasche alle deine Sachen auf 90 Grad. Verpacke deinen Rucksack in Plastik und friere ihn gegebenfalls ein, solange es nur geht. Denke daran, Bettwanzen können bis zu neun Monate ohne Blutnahrung überleben.
  • Wenn du Bettwanzenstiche hast, ist das oberste Gebot nicht kratzen und das ist die wohl größte Herausforderung. Den Juckreiz kannst du mit Tigerbalsam oder Teebaumöl gut lindern aber ganz wirst du ihn nicht weg bekommen.

Hier findest du einige nützliche Links zum Thema Bettwanzen

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

Leave a Response