AsienReisetagebuchStartseite

Penang mit Kind erleben

Stephi1538 views
Penang mit Kind, Georgetown

Penang, eine der vielfältigsten Inseln in Malaysia

Wenn ich an Penang denke, dann denke ich sofort an Georgetown, dem Weltkulturerbe, der weltbekannten Streetart, an tolles vielfältiges Essen, an alte kleine Häuser, bunte Farben, Rikschers und Familienräder, Künstler und Strassenverkäufer, Kunstgallerien und Museen und ich denke an die tollsten Menschen, die mir bislang auf unserer Reise begegnet sind. Penang mit Kind ist ein Erlebnis und bisher habe ich keinen Ort kennen gelernt, der so vielseitig auftritt wie es dieser tolle Inselstaat tut. Am Ende des Tages ist es egal was du hier suchst, du wirst es finden.

Meine Einreise und Überfahrt nach Penang mit Kind

Unsere Anreise aus Thailand ist etwas holprig and langatmig aber am Ende erreichen wir Butterworth. Penang lässt sich zudem auch über die Brücke mit dem Bus erreichen oder für die ganz schnellen auch mit dem Flugzeug aus Kuala Lumpur oder gar von der Nachbarinsel Langkawi. Besonders spannend ist die Fährüberfahrt für gerade mal 1,20 Ringits (ca.30 cents). In weniger als 15 Minuten erreichs du das Ziel, welches du schon von der Reling aus erkennen kannst. Angekommen am Fähranleger des historischen Georgetowns geht es am besten mit leichtem Gepäck gleich Richtung Love Lane und Chulia Street, wo sich ein Guesthouse an dem anderen reiht. Wir haben zu einem super Schnäppchenpreis für zwei Nächte gebucht, meine Empfehlung hält sich aber für die Xavier´s Lodge in Grenzen.

Georgetown, das Weltkulturerbe und die Streetart

Wir machen uns die nächsten Tage daran, die historische Altstadt zu bestaunen. Einen Rundgang der legendären Streetart findest du bei Francis und Bina von my-road. Eine Karte zu den besonderen Wandmalereien bekommst du fast an jeder Ecke in den Hostels oder Souvenirshops. Und für Kinder ist das Entdecken und Suchen der vielen Kunstwerke eine spannende kleine Jagd. Die Fotos, die daraus entstehen haben einen ganz speziellen Charme, den ich zuvor nirgends anders erlebt habe. Ich persönlich stehe total auf die alten Gebäude, die kleinen chinesischen Geschäftshäuser geben sich mit den alten bunten Kolonialwerken die Hand. Viele Tempel mit unterschiedlich religiösen Hintergründen und alte Moscheen säumen quasi die ganze Insel und ganz besonders zu erwähnen ist das gute Essen auf Penang. Die unterschiedlichsten Nationen finden in Georgetown ihren Platz und alles fühlt sich harmonisch an. Little India gefällt uns besonders gut, die laute Musik, die fröhlichen Menschen, Gold und Glitzer und der Kokosnussverkäufer auf seiner Rikscher…..fast könnte man glauben, man sei in Indien und ich spüre eine mir ganz neue Sehnsucht nach dem fernen Indien. Anders als man mir es zuvor gesagt hatte, empfinde ich gerade hier, auf Penang die moslemsiche Kultur als extrem offen und tolerant. Überall versprüht es Leichtigkeit und Weltoffenheit. Es gefällt mir hier sehr.

Penang mit Kind hat aber noch mehr als Georgetown

Verlässt du Georgetown, am besten von der zentralen Bushaltestelle Komtar, kommst du quasi überall hin. Besonders schön ist der Nationalpark Taman Negara Pulau Pinang, den du mit der Buslinie 101 für 3 Ringits erreichst. Hier findest du Treckingpfade für jedes Alter, triffst auf Affen, Warane, verschiedene Vögel und Insekten und mit Glück auch auf Schildkröten und Schlangen. Etwas übermütig haben Jannik und ich für den längsten Pfad durch den Dschungel entschieden, brechen aber auf halber Strecke ab und wenden in Richtung Monkey Beach. Wenn du gar keine Lust auf Wandern hast, heuer einfach eines der vielen Boote an, die die Besucher zu den schönen naturbelassenen Stränden bringen. Wenn du das Zelt dabei hast, dann kannst du dir gleich ein paar Tage für diesen Park einplanen. Der Eintritt ist im übrigen kostenlos. Eine weitere Attraktion ist der Penang Hill, der gerade für die Kinder ein tolles Erlebnis ist. Jannik liebt alle Verkehrsmittel aber wenn es um eine Strassenbahn geht, dann dreht er förmlich durch und fährt diese auch noch einen steilen Hügel hoch, ist er kaum noch zu halten. Der Preis ist für eine einfache Fahrt 15 Ringits für Erwachsene und 5 Ringits für Kinder, zurück kannst du bequem zu Fuss gehen. Vom Hügel aus hast du eine fantastische Aussicht auf ganz Penang und zur Freude der Kids noch weitere Attraktionen wie ein Eulenmuseum mit echten Exemplaren, ein Wachskabinett für Hände, ein kleiner Spielplatz und viel Platz zum rennen. Plane in jedem Fall genug Zeit ein und wenn es doch frühzeitig langweilig wird, Penang hat genug zu bieten. Schmetterlingsfarm, Schlangentempel und der botansiche Garten laden auch herzlich zur Erkundungstour ein und sind allesamt mit dem Bus zu erreichen. Das Busfahren ist mal abgesehen von der ständigen Rushhour sehr entspannt auf Penang.

Mein Fazit zu Penang mit Kind

Penang mit Kind ist in jedem Fall eine Reise wert und in unserem Fall auch mehr als nur eine Reise. Kultur, Geschichte oder Abenteuer? Du findest alles hier und das ganze auch noch kindgerecht durch eine gute Infrastruktur und vielen kleine Spielplätze an fast allen Sehenswürdigkeiten, ausgenommen die Tempel. Wenn du einen Badeurlaub bevorzugst, dann findest du kleine und große paradiesische Anlagen im Norden der Insel. Auch von hier kommst du bequem mit dem Bus nach Georgetown und sparst dir damit teure Taxifahrten.
TIPP: Wem es zur Mittagszeit zu heiß ist, es gibt eine sehr nette Foodcourt im Times Square Shopping Complex mit einem klitzekleinen Spielplatz. Ein tolles vegetarisches Restaurant findest du in Little India, Tajal. Die Armenienstreet lädt zum bummeln am  Tage und am Samstag Abend ein. An den Esplanaden und am Wasser ist es besonders am Abend sehr schön mit Kindern, ein kleines Parkstück und jede Menge Leuchtspielzeug sorgt für eine kindgerechte Atmosphäre bei etwas abkühlenden Temperaturen.

Weitere interessante Links zu Penang mit Kind

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

Leave a Response