Reisen mit KindReisetips

16 Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest

Stephi755 views
Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest

Dies sind 16 Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest

Gibt es Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest? Jeder, der mit Kindern reist, kennt das bestimmt. Was muss ich mitnehmen, was bringt mir Sicherheit, was ist unnötig und wo mach ich mir vielleicht zu viele Gedanken? Ich habe mir mal einige Lösungen angeschaut und präsentiere dir nun die Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest. Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate Links und Produkttests. Dies beeinflusst meine Meinung nicht und du bekommst wie gewohnt meine ehrliche Einschätzung. Wenn du mir auf meinen Blog schon länger folgst, dann wirst du sicher wissen, dass ich ein ungeheures Urvertrauen habe und keine besonders sicherheitsbewusste Mutter bin. Aber natürlich habe auch ich Sorgen und die vielen Emails, die mich gerade zu dem Thema Sicherheit und Komfort der Kinder auf Reisen erreichen, haben mich dazu veranlasst, diesen Beitrag zu verfassen. Aus diesem Grund schreibe ich heute über Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest. Ein wichtiges Kriterium für mich als Langzeitreisende mit Kind ist der Kompromiss zwischen Sicherheit und Ballast. Die Produkte, die du auf Reisen mit Kindern kennen solltest, staffel ich in die verschiedenen Kategorien und du allein entscheidest, welche dir wichtig sind. Von mir bekommst du lediglich eine Zusammenfassung und meine Meinung zu den Produkten.

Produkte, die du auf Flugreisen mit Kindern kennen solltest

Flugreisen mit Kindern können manchmal anstrengend sein und jedes hilfreiche Tool kann eine Erleichterung sein für alle Beteiligten. Auch die Sicherheit im Flieger ist ein großes Thema und wie im Auto sind auch die Sitze im Flugzeug nicht auf die Größe von Kindern ausgelegt.

  • Der Cares Fly Safe Gurt ist für Kinder von 10-20 kg und bis zu einer einer Körpergröße von 1 m geeignet. Dieser Gurt nimmt kaum Platz weg im Gepäck, ist allerdings nur dann geeignet wenn dein Kind auch einen eigenen Sitzplatz hat. Der Cares Fly Safe Gurt ist eine gute Alternative für einen Kindersitz. Du solltest jedoch wissen, dass manche wenige Airlines diesen Gurt nicht akzeptieren. Frage deswegen am besten bei deiner Airline nach.
  • Die Babysicherheitsweste ist für Kinder von 0,5 Jahren – 2 Jahren geeignet, die keinen eigenen Sitzplatz im Flugzeug haben. Man trägt ihn wie eine Weste und verbindet dann mit einem Gurt das Kind am eigenen Körper. Es passt nicht an alle Gurte, die von den Airlines speziell für Kinder ohne eigenen Sitzplatz zur Verfügung gestellt werden, allerdings können diese einfach zusätzlich verwendet werden. Der Pluspunkt liegt auch hier in einem sehr geringen Packmaß und du kannst diese Weste auch noch als Kindersitz in Restaurants verwenden.
  • Die SkyBabymatratze ist für die allerkleinsten bereits ab 0 Monaten geeignet, die keinen eigenen Sitzplatz reserviert haben. Das Packmaß ist sehr klein und die Handhabung sehr einfach. Das Baby lässt dich einfach mit dem Babygurt an den eigenen Gurt verbinden, das Material könnte ein wenig kräftiger sein. Leider wird die SkyBabymatratze nicht von jeder Airline zugelassen und vor der Anschaffung solltest du im Zweifel die Airline kontaktieren.
  • Die Fly Legs Up sind eine Kombination aus Hängematte und aufblasbare Fußstütze, die es Kindern im Alter von 0-9 ermöglichen auf ihren eigenen Sitzplatz entspannt die Beine auszustrecken oder gar bequem drauf zu schlafen. Das Packmaß ist auch hier wieder unschlagbar. Die Hängematte für die Fußkissen wird am Klapptisch befestigt und ist somit für Start und Landung nicht erlaubt. Auch hier gilt wieder, bitte spreche deine Airline vor deinen Flug an und erfrage die Möglichkeit die Fly Legs Ups zu nutzen.
  • Die Jet Kids Bed Box ist geeignet für Kinder von 0-6. Du kannst damit bereits sitzende Kinder über den Flughafen ziehen, während sie auf dem Koffer sitzen und im Flugzeug dann in ein Bett verwandeln, in dem sich die Kinder auch anschnallen lassen. Zwar ist dieses Produkt etwas sperrig aber gerade im Flugzeug entsteht dann aus dem normalen Sitz ein Erste Klasse Liegesietz für die Kleinsten. Aber auch hier gilt, nicht jede Fluggesellschaft akzeptiert es und es ist weder für Start und Landung geeignet.

Produkte, die du auf Autoreisen mit Kind kennen soltest

Gerade was die Sicherheit im Auto angeht, ist es oft schwierig. Einen Kompromiss zwischen Sicherheit und leichtem Gepäck zu finden ist gar nicht einfach. Wenn du schonmal in asiatischen Ländern unterwegs warst, dann wirst du sicher wissen, dass es vor Ort eigentlich gar keine Kindersitze gibt. Aber auf Reisen einen sperrigen oder schweren Kindersitz mitzunehmen, ist auch keine zufriedenstellende Lösung. Die folgenden Sitze eignen sich nicht für Roadtrips und in dem Fall würde ich in jedem Fall einen guten und eben auch sperrigen Kindersitz im Gepäck haben oder den vor Ort bei der Leihfirma mit buchen.

  • Für Kinder ab 15 Kilo gibt es den mifold Grab and Go. Absoluter Pluspunkt ist das unschlagbar kleine Packmaß. Die Sitzerhöhung, die eigentlich keine ist, lässt sich auf die Größe eines Tablets zusammen klappen und passt in jede Handtasche. Statt dass die Kinder erhöht sitzen, wird der Gurt auf die Größe der Kinder geführt. Dabei wird der Gurt wie bei einer Sitzerhöhung vom empfindlichen Bauchbereich auf die Oberschenkel geführt. Der mifold Grab and Go entspricht dem europäischen Sicherheitsstandard aber es gibt keinen Seitenaufprallschutz. Die Handhabung ist etwas knifflig aber nach ein wenig Übung gelingt auch dies sehr schnell. Für mich persönlich auf Reisen ein sehr praktisches Produkt mit einer Sicherheitslücke durch den fehlenden Seitenaufprallschutz.
  • Für Kinder von 9-18 kg ist der Urban Kanga Kindersitz eine gute Alternative. Er lässt sich zusammen falten und nimmt so weniger Platz weg. Mitgeliefert wird auch die praktische Tragetasche. Der Sitz entspricht dem europäischen Sicherheitsstandard und hat ein Gewicht von knapp 3 Kilo. Anders als bei dem Mifold Grab and Go beispielsweise, gibt es hier einen Seitenaufprallschutz. Dennoch hat dieser Sitz nicht die gleiche Stabilität wie ein sperriger unfaltbarer Kindersitz.
  • Für Kinder unter 9 Kilo gibt es keine reisegepäckfreundliche Lösung, jedoch würde ich da eine Kombination aus dem berühmten Maxi Cosi mit einem Kinderwagengestell als gute Lösung empfinden. Dort können die Kinder eben auch mal für kurze Ausflüge, die du zu Fuss bist, bequem drin schlafen.
  • Um längere Fahrten mit einem gesunden Schlaf zu überbrücken, eigent sich meiner Meinung nach am besten das Sleep Fix Nackenkissen von Sandini. Es stützt den Hals der Kinder und stellt im Ernstfall keine Gefahr dar, denn es wird wahlweise mit einem Druckknopf oder Klettverschluss geschlossen. Ich habe dieses Kissen auch gern im Fahrradkindersitz genutzt und es war gold wert.

Produkte, die du auf Wanderreisen kennen solltest

Wanderungen mit Kindern können Spaß machen aber auch gerade für die Eltern super anstrengend sein eben genau dann, wenn die Kleinen nicht mehr können, es regnet oder einfach zu heiß ist. Lange Wanderungen mit Kindern bedarfen deshalb eine besondere Planung.

  • Für die Kleinsten würde ich vermutlich immer das Manduca Tragesystem empfehlen. Du kannst dir dein Baby bequem auf dem Bauch schnallen und hast Hände und Rücken frei für weitere Dinge. Im Reisegepäck fällt so ein Manduca kaum ins Gewicht und du kannst ihn eh im normalen Alltag hervorragend mit Baby nutzen.
  • Wenn dein Kind etwas älter ist und bereits sitzen kann, hat es wohl die spannenste Perspektive wenn es auch viel sehen kann. Dies funktioniert am besten in der Kraxe. Ein gutes Modell hat sowohl einen Sonnenschutz als auch Platz für Stauraum, also einen integrierten Rucksack. Der Tragekomfort spielt natürlich auch eine Rolle. Die Montis Hike Kinder- und Babytrage erfüllt meiner Meinung nach diese Anforderungen am besten.
  • Besonders praktisch sind auch die sogenannten 2 in 1 Fahrradanhänger für Kinder. Sie können sowohl als Anhänger für die Kinder genutzt werden als auch im Gelände als ein Joggerbuggy. Für Wanderungen ohne Klettern sind sie deshalb die idealen Begleiter. Zu dem wohl bekanntesten Thule Modell gibt es eine gute kostengünstigere Alternative von Froggy. Der Vorteil an diesen Anhängern ist auch, dass oft geung Platz ist, um zusätzlich dein Gepäck dort zu verstauen. Verschiedenes Zusatzmaterial macht den Anhänger allwettertauglich.

Produkte, die du auf Fernreisen kennen solltest

Neben den bereits oben genannten Produkten, die dir gewiss auf einer langen Reise ein nützliches Tool sein können, gibt es besondere Herausforderungen, die du auf einer Fernreise bedenken solltest. Tropische Verhältnisse, fehlende Sicherheitsbedingungen auf Schiffen oder im Verkehr können besonders auf einer Reise mit Kindern zu einem inneren Konflikt führen.

  • Das Deryan Air Traveller Reisebett mit Moskitonetz. Dieses Pop Up Bett ist ein Allraoundtalent. Es ist in Sekundenschnelle aufgebaut, hat ein Gewicht von 2 Kilo und eignet sich nicht nur als Reisebett, sondern auch am Strand oder auf Campingtouren, im Garten oder auf Festivals. Es ist für Kinder bis zu 2 Jahren geeignet und ein absolut nützliches Produkt für deine Reise. Der Pluspunkt liegt vor allem darin dass du dein Kind schon frühzeitig dran gewöhnen kannst und du kannst es auch im Familienbett aufschlagen, so genießt dein Kind einen besonderen Schutz.
  • Der Sack’N’Seat ist der transportable ultraleichte Kindersitz für jeden Restaurantbesuch. Einfach über den Stuhl stülpen, Kind anschnallen und fertig ist der selbstgemachte Hochstuhl.
  • Um dein Kind bequem und sicher auf den Schultern zu tragen, gibt es zwei Produkte, die ich dir einmal vorstellen möchte. Zum einen die Mini Meis Schultertrage, die du verwenden kannst sobald dein Kind sitzen kann bis zu einem Gewicht von 20 Kilo. Das Kind sitzt dabei auf eine Art Sitz und wird an Hüfte und Beinen festgeschnallt. Die andere Variante ist der Saddle Baby und erst für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Das Packmaß ist unschlagbar, da es sich um eine Art Sattel handelt, den du um die Schultern legst und die Füße werden mit einem Gurt, der um deine Brust liegt gesichert. Beide Varianten helfen dir, deine Hände frei zu halten und sorgen für viel Spaß bei dem Nachwuchs.
  • Die Reisebuggys sind immer wieder Thema. Was müssen sie können und worauf kommet es wirklich an? Für mich persönlich zählt Funktionalität und leichtes Packmaß, ich muss ihn möglichst einhändig zusammen klappen können und im Idealfall gibt es neben einem Sonnendach auch noch eine Liegefunktion. Für mich erfüllt der Safety 1st slim genau diese Anforderungen. Ich weiss aber auch, dass viele reisende Familien auf die etwas teuere Variante des Queenys schwören.

Planst du eine Reise, auf der du auch Verkerhsmittel wie Motorrad oder Schiff nutzen möchtest, solltest du wissen, dass es gerade für Kinder keine ausreichenden Sicherheitsbedingungen gibt. Sowohl Motorradhelme als auch Sicherheitswesten gibt es in der Regel nicht in Kindergröße vor Ort. Deshalb lohnt sich evtl die Anschaffung eines Helmes oder einer Schwimmweste.

Welche Produkte kennst du, die dir speziel auf Reisen mit Kindern eine gosse Hilfe sind?

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

Leave a Response