BuchvorschlägeStartseiteVerzicht

Buchvorstellung, eine Familie zieht in die Wildnis

Stephi25 comments3430 views

Gelesen? Eine Familie zieht in die Wildnis

Heute mache ich mal etwas ganz neues, ich stelle ein Buch vor. Der Grund dafür liegt darin, dass die Autorin einen Aufruf gestartet hat, denn sie vermarktet ihr Buch ganz ohne aufwändige Werbung. Und nein, ich werde nicht dafür bezahlt. Ich habe das Buch schon vor einiger Zeit gelesen und habe ein paar Worte dazu zu sagen.

Eine Familie zieht in die Wildnis. Der Titel allein spricht schon Bände. Worum geht es da genau? Zwei Frauen und sieben Kinder wagen den Schritt und wollen ein Jahr in der Wildnis Nordamerikas leben, fern ab von Konsum, Technik, fließend Wasser und Strom, kein Social Media, kein Telefon, nur die Natur und der Einklang mit ihr. Gemeinsam mit anderen Familien stellen sie sich dem sogenannten Yearlong und leben in einem Clan tief im Wald. Wie gestaltet sich denn so ein Leben? Steinzeitliche Erfahrungen mit Kindern, ist das wirklich gut? Und was passiert, wenn die Kinder hungern? Wo schlafen sie und wie gelangen sie an Nahrung, wenn es weder Ackerfelder noch Supermärkte gibt? Was passiert, wenn Geld keine Rolle spielt und sich Familien im Wald sich selbst überlassen sind? Rücken sie alle ein Stück näher zusammen? Unterstützen sie sich oder gibt es gar Konflikte und Überlebenskämpfe? All das waren Fragen, die mich bereits vor dem Lesen beschäftigt haben. In einem Waldstück, wo es keinen Supermarkt und keine neuzeitlichen Reize gibt, mag die Welt noch in Ordnung sein. Aber kann man mit einer Großfamilie auch dort überleben?

Line Fuks, Mutter und Wildnispädagogin hat einen besonders engen Bezug zur Natur und erlebt diese auf ihre ganz eigene Art und Weise. In ihrem Buch Eine Familie zieht in die Wildnis beschreibt sie, wie sich die Familie auf das Abenteuer Yearlong vorbereitet hat, welches die größten Hürden auf den Weg dorthin waren, wie die Familie immer mehr verwildert und wie sie die Zeit emotional empfunden hat. Zu diesem Abenteuer gehörten neben tollen Wildniserfahrungen auch hungernde Kinder, Ausgrenzungen, Konflikte mit anderen und auch sich selbst. Grenzwertige Situationen erzeugen grenzwertige Erfahrungen. Was die Familie aber wann zum Abbruch des Experiments brachte, sollte jeder selbst nachlesen.

Durch eine sprunghafte Szenenauswahl von Kapitel zu Kapitel würde ich das Buch eher als ein dokumentarisches Werk bezeichnen, welches durchaus eine persönliche Note hat. Emotionen werden immer wieder angeschnitten, werden aber an einigen Passagen etwas rationell behandelt. Viel eher wird in manchen Zeilen auf persönliche Wertvorstellungen eingegangen, was mich als Leser manchmal vom Thema abschweifen lässt. Techniken, die für ein Überleben in der Wildnis unabdingbar sind, werden fachlich beantwortet und am Ende bekomme ich auf jede meiner Fragen eine Antwort und überlege kurzerhand selber meine Sachen zu packen und mit meinem Sohn in den Wald zu ziehen. Wie lange würde ich wohl einem solchen Experiment stand halten?

Was denkst du darüber? Könntest du dein Kind hungern lassen, im Wald verwildern lassen oder deinen Teenager in wilden Flüssen gefährlichen Situationen aussetzen? Wie weit sollte eine Mutter gehen, um an ihre Grenzen zu kommen? Auf welche Art und Weise kann es eine Familie bereichern, solch ein Abenteuer einzugehen? Und wieviel Wildnis steckt eigentlich in dir?

Ich habe mir überlegt, mein persönliches Buch aus Gründen der Nachhaltigkeit zu verlosen. Wenn du das Buch also gewinnen möchtest, trage dich in meinen kostenlosen Newsletter ein und wer schon drin ist, hinterlässt mir ein Kommentar, dass eine Teilnahme erwünscht ist. Meine Ausgabe des Buches ist bereits durch zwei Hände gegangen. Meine Idee ist, Name, Zeit und Ort des Lesers in den Klappentext einzutragen und es nach dem Lesen weiter zu verschenken oder zu verlosen. Falls es in die Hände eines Bloggers gelangt, wäre eine Verlinkung und Rezension total spannend. Mich würde brennend interessieren, wieviele Menschen in einem Jahr Lines Geschichte aus meinem erworbenen Exemplar gelesen haben.

Also nichts wie los, mach mit! Abonnier meinen Newsletter bis Sonntag 17 Uhr und mein Sohn wird dann fast live den Gewinner ziehen, er freut sich schon riesig drauf 😉

Hier findest du die Wildnisfamilie.

Hier das selbst erstellte Vorstellungsvideo von Line

 

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

25 Comments

    1. Huhu,
      ja, du bist dabei und nimmst an der Verlosung teil. Freue mich und drück dir Daumen. Jannik ist schon ganz aufgeregt, heute abend den Gewinner/die Gewinnerin zu ziehen

  1. LIebe Stephanie,

    einen wundervollen Blogg hast du hier. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Das gibt Mut!
    Gerne möchte ich das Buch lesen und weiter geben (habe einen Youtube Vlog).
    Ich glaube wir brauchen alle etwas mehr frei-leben und Wildnis 🙂

    Herzliche Grüße,

    Luzi

  2. Hallo, ich hab mich schon 2x versucht für den Newsletter anzumelden. aber ich bekomme keine bestätigungsemails. Im Spam sind sie auch nicht. Würde jedenfalls gern an der Verlosung teilnehmen, der Newletter würde mich aber auch interessieren. Danke und liebe Grüße, Nadine

    1. ok, ich schau mal, wo das Problem liegt, aber deine Teilnahme ist dir in jedem Fall gesichert. Vielen Dank für dein Kommentar. Falls es anderen genauso geht, hinterlasst mir das Kommentar erstmal hier.

  3. klasse ich möchte mein Dank ausprechen für dein tollen Blogg den du hier hast ,gerne würde ich auch an der Verlosung teilnehmen.Ich freue mich auf weitere Bloggs von dir.Lieben gruss aus Hamburg

    1. Ja schade Thomas, aber vielleicht beim nächsten Mal 🙂 Es wird sicher bald mal eine Wiederholung geben. Oder du wartest bis die Gewinnerin soweit ist und es weiter gibt oder verlost.

  4. Ich bin begeistert <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich gewinne, das ist ja ein Hammer Gewinn. Und vielen Dank für diese wunderbare Verlosung

Leave a Response