AlltagsgeschichtenStartseite

Wie du dich von Kritikern befreist

Stephi3 comments837 views
Wie du dich von Kritikern befreist

Die Kraft der Gedanken

Kennst du das auch? Du willst eine Reise machen, vielleicht einen Berg erklimmen, der Gedanke lässt dich nicht mehr los, du bist hoch motiviert und hast schon fast den Rucksack gepackt? Und dann plötzlich dieser eine Gegenwind und deine Motivation ist im Keller. Ein Familienmitglied oder ein guter Freund stellt dein Vorhaben in Frage und du bist getroffen, vielleicht so gar so sehr, dass du weiter nur von dem Berg träumst, statt ihn zu erklimmen. Solche und ähnliche Erfahrungen kannst du aber vermeiden. Wie du dich von Kritikern befreist? Ich erzähl es dir.

Meine Tipps wie du dich von Kritikern befreist

Dafür gibt es kein Geheimrezept, vielmehr kann ich dir helfen, dein Denken zu verändern. Ich selbst übe das jeden Tag und es klappt mal mehr und mal weniger gut und ich möchte dir erzählen warum das so ist und wie du dich von Kritikern befreist.

  • Zu allererst solltest du wissen, dass wir alle das Bedürfnis haben, gesehen und akzeptiert zu werden. Warum das so ist? Weil wir auch ein Teil der Herde sein wollen, vor Hunderten von Jahren war das überlebenswichtig.
  • Jeder will für seine Vorhaben Beifall oder Befürwortung und damit ist der erste Schritt in Sachen Gehorsam getan, welches uns von Klein auf an den Weg in unsere Gesellschaft ebnet.
  • Was passiert, wenn du kritisierst wirst? Du wirst wieder ein Kind und erinnerst dich unbewusst an deine ersten Erfahrungen, die du mit Kritik gemacht hast und genau diese ersten Erfahrungen entscheiden darüber wie du für den Rest deines Lebens mit Kritik umgehst.
  • Warum fällt es uns so schwer, Grenzen zu setzen? Auch das ist wieder ein kindliches Verhalten, die Antwort ist aus Angst vor Ablehnung, Strafe, Liebesentzug oder was auch immer passierte, wenn wir als Kinder kein Gehorsam zeigten.

Warum ist es bloß so schwer eine Einheitslösung zu finden wie du dich von Kritikern befreist? Auf den Punkt gebracht bedeutet das also, dass alles, was wir als erstes gelernt haben, sich wie kleine Trampelpfade eingeprägt hat und wir immer wieder diese Verhaltensmuster ablaufen. Dazu kommt noch der Überlebensinstinkt aus früheren Zeiten, wie ein Schaf in der Herde zu bleiben und für jedes schöne “Mäh” wünschen wir uns Beifall und Anerkennung.

Wie du dich von Kritikern befreist und den Kreislauf zu durchbrichst

Wie kommst du nun aus diesen Kreislauf raus? Die Antwort klingt so simpel, ist aber in der Umsetzung so schwer, denn du musst deine Trampelpfade auslöschen, neue Wege gehen und verstehen lernen. Die häufigste Ursache für Kritik ist Unwissenheit.

Stell dir doch einmal vor, ein guter Freund erzählt dir, er fliegt nächste Woche mit einem selbst gebauten Raumschiff auf den Mond und nimmt seinen Hund mit. Du wirst es für eine Schnapsidee halten, verantwortungslos und naiv würdest du ihn nennen. Was er dir aber nicht erzählt hat, ist dass er seinen Hund seit zwei Jahren darauf vorbereitet und das Raumschiff zusammen mit Spezialisten gebaut hat, die im Übrigen auch mitkommen auf den Mond. Diese Information hätte womöglich deine Sichtweise geändert.

Wenn du also anfängst bei Vorhaben, die der Durchschnittsbürger als nicht normal empfindet, ein kurzes Hintergrundwissen zu vermitteln, bremst du schon mal vorab viele Kritiker auf sachlicher Ebene aus.

Und was machst du mit den emotionalen Kritikern? Jene, die den Freund vermissen und das Hintergrundwissen gar nicht verstehen wollen? Für die mußt du ganz viel Verständnis haben, denn meistens haben gerade die Angst, dass die Schafherde ihre Ordnung verliert und alle übrigen vom Wolf gefressen werden 😉 Versuche dich mal in die Lage deines Kritikers zu versetzen und vielleicht erkennst du auch das Problem und schaffst es seinen Trampelpfad zu löschen. Mit viel Geduld Angst und Sorge zu nehmen und trotzdem eine Grenze zu setzen, die deinem Gegenüber liebevoll klar macht, dass das dein Traum ist und du ihn verwirklichen wirst. Und wenn alles gut läuft, hast du am Ende aus einem Kritiker einen Befürworter gewonnen.

Es gibt auch noch Kritiker, die wir ertragen müssen, des Systems wegen, aber bereits diese Aussage lässt uns die nötige Distanz halten. Es handelt sich dabei um Politiker, Arbeitgeber, Vertragspartner und Kunden. Diese vier Personengruppen müssen uns kritisieren, damit ihre Marktwirtschaft und Gesellschaftsform im Fluß bleibt und nur wegen ihnen haben wir diese Verhaltensmuster lernen müssen. Und sie werden dir nicht lehren wie du dich von Kritikern befreist.

Zusammenfassend bedeutet das also:

  • Schaffe Hintergrundwissen und Informationsquellen zur Aufklärung.
  • Zeige Verständnis für Angst und Fürsorge.
  • Setze klare Grenzen bezugnehmend auf deine Entscheidungen, du bist kein Kind mehr!
  • Hab Nachsehen mit Vorgesetzten, die müssen das machen. So fällt es dir leichter, alles sachlich zu sehen.

Wenn du mehr über das Thema wissen möchtest, als ich hier angeschnitten habe, schreib mir gern eine Nachricht oder hinterlasse einen Kommentar.

Ich freue mich, wenn ich dir ein paar Anregungen dazu gegeben habe wie du dich von Kritikern befreist und mehr auf deine innere Stimme hörst. Mich würde sehr nteressieren, ob dich Themen wie diese ansprechen und ein tieferer Einblick für dich einen Mehrwert bedeutet.

Hast du noch weitere Tipps wie du dich von Kritikern befreist? Ich freue mich über verschiedene Denkanstöße und freue mich auch regen Austausch zum Thema Befreites Denken und wie du dich von Kritikern befreist.

 

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

3 Comments

  1. Hey Steffi. Das ist ein wirklich toller Artikel von Dir. Ich habe auch immer wieder Probleme mit Kritik umzugehen. Wie schaffst du es denn in der Praxis,wenn du ungerechtfertigt kritisiert wirst ? Ich konnte da immer ausrasten weil das so unfair ist.
    Lieben Gruß Nadine

    1. Liebe Nadine,
      das Problem kenne ich. Interessanterweise passiert das ja oft im Zusammenhang mit der Arbeit und da hilft mir etwas ganz besonders, nämlich das Wissen, dass mein Gegenüber nicht die Details kennt, sondern nur den Moment bewertet,den er wahr nimmt. Weil ich nunmal nicht alles ausdiskutieren kann,gewahre ich ihm die Kritik,weil ich an seiner Stelle evtl auch so denken würde. Nett lächeln wirkt oft Wunder 😉 Grundsätzlich gilt für mich immer Verständnis für mangelnde Aufklärung haben und je nach Zeitfaktor zu erklären oder eben auch nicht. Denn so funktioniert ja nunmalunsere Wirtschaft.

Leave a Response