Deine Region geldfrei erlebenStartseite

Hamburg geldfrei erleben

Stephi18 comments3039 views
Hamburg

Hamburg kostenlos erleben

Geldfrei in Hamburg? Was du wirklich in Hamburg erleben kannst, wenn du mit Kind und Kegel aber leerer Geldbörse einen Städtetrip planst, möchte ich dir im folgenden einmal auflisten. Ich bin Steffi, alleinerziehende Mutter von einem 5jährigen und lebe schon seit meiner Geburt in Hamburg. Hamburg kostenlos erleben ist keine Wunschvorstellung, denn die Weltstadt hat so viele Dinge zu bieten, die du ganz ohne Geld erleben kannst.

So sieht mein perfekter Tag in Hamburg aus

Nachdem wir Badesachen, Obst, Snacks und eine Schaufel verpackt haben, geht es noch vor dem Frühstück mit dem Rad in den Hamburger Stadtpark. Wir wollen die ersten sein und den Kinderpool noch erreichen, bevor es der Rest der Hamburger Kinder tut. Belohnt werden wir mit einer unbeschreiblichen Ruhe und Jannik genießt es sehr, alle Spielgeräte ohne Warteschlange nutzen zu können. Das Frühstück findet dann ganz gemütlich im Freien statt.

Gegen 10 Uhr beginnt sich der große Spielplatz zu füllen und wir weichen zum großen Stadtparksee aus. Wir könnten natürlich die 3 Euro Eintritt für das Stadtparkbad ausgeben, oder aber wir hüpfen einfach so in das selbige kalte Nass jenseits der Mauer und sind damit nicht die einzigen Badegäste, die vom Steg in den See hüpfen. Besonderes Highlight dabei, sind auch die tierischen Besucher wie Ente, Schwan und auch mal ein vorbeischwimmender Hund auf der Suche nach seinem Ball. Wir planschen, wir schwimmen, wir tauchen, wir haben Spaß und wir zahlen nichts dafür. Ob es gewollt ist, hier zu baden? In 34 Jahre hat es mir noch niemand verboten.

Der Stadtpark ist riesig und du kannst ohne Probleme, einen ganzen Tag hier verbringen. Wir fahren aber weiter, vorbei an der Außenalster, machen Halt am Trinkbrunnen und füllen unsere Flaschen auf, kurze Snacktime und die vielen Segelboote bestaunen. Jogger ziehen in Scharen an uns vorbei. Jannik bestaunt einen Alsterdampfer……TUUUT TUUUT ertönt es laut aus seinem Mund.

Unser nächster Halt ist das leckerste vegane Eisgeschäft in Hamburg und die einzigen 1,30 Euro an diesem Tag, die ich für das grandiose Schokoeis in maritimer Atmosphäre ausgebe. Das Liberty liegt in der Nähe der Fischauktionshalle und bedeutet für meinen Sohn, neben Schokobart, einfach nur glückliche Momente. Passend auch auf einen Sonntag, wenn der Fischmarkt beendet ist und wir uns ein paar Teile Obst abgreifen, die sonst auf den Müll landen.

Gestärkt geht es nun Richtung Hafencity, wo wir Halt auf dem Grasbrookspielplatz machen, ein wirklich gelungen angelegter Spielplatz mit Piratenschiff, Kletterturm und kleinem Weidenlabirynth.

Der Tag geht zu Ende und gemeinsam erzählen wir uns am Abend die tollsten Momente das Tages. Das ist mein perfekter Tag in Hamburg.

Was gibt es noch kostenlos in Hamburg zu entdecken?

Hamburg geldfrei erleben? Badestellen, Museen oder kulturelle Programme gibt es ausreichend, aber die zu finden, ist die wahre Herausforderung.

Kostenloses Baden in Hamburg

  • Schwimmen in Hamburg kann man kostenpflichtig oder aber völlig umsonst im Stadtparksee. Die Kleinsten freuen sich über den riesengroßen Kinderpool, der ringsherum mit einer Armee an Spielgeräten umgeben ist.
  • Der Hummelsee lädt zum Planschen (kein Badesee) und Wandern ein. Von dem großen Schuttberg hat man eine fantastische Aussicht.
  • Der Allermöher See lädt die ganze Familie zum Baden ein.
  • Der Öjendorfer Park dient nicht nur erholsamen Spaziergängen, er hat zwei tolle Badestellen am Öjendorfer See.
  • Der Boberger See im Naturschutzgebiet der Boberger Niederung ist eine kleine Oase.
  • Wasserbrunnen gibt es zB zweimal an der Außenalster und am Hafen, aber auch sonst wird es unproblematisch Trinkwasser aufzufüllen.
  • Kostenlose Yogastunden bietet Meridian Spa draussen in verschiedenen Locations an.

Kostenlose Angebote für Kinder

Spielplätze in Hamburg

  • Ein wirklich toller Spielplatz ist der Grasbrookspielplatz in der Hafencity. Überschaubar mit Wasserpumpe und kleinem Becken.
  • Planten un Blomen, eine 45 Hektar große Blumen- und Pflanzenfrohe Parkanlage inmitten der Stadt Hamburg, bietet ebenfalls einen hervorragenden Ausflugstag. Der große Spielplatz ist leider nicht sehr gut überschaubar, aber für größere Kinder spitze. Neben einem  japanischen Garten und kleinen Wasserfällen, lädt auch das Tropengewächshaus kostenlos zur Besichtigung ein. Es gibt auch regelmäßig Veranstaltungen und Kinderprogramme. Besonders lohneneswert sind auch die Wasserlichtspiele am sommerlichen Abend.
  • Norderstedt am Hamburger Randgebiet hat ebenfalls einen tollen Stadtpark, der neben Spiel und Erholung auch regelmäßige Veranstaltungen bietet.
  • In fast jedem Stadtteil gibt es auch die sogenannten Bauspielplätze, wo deine Kinder kostenlos an Baumhaus und Co werkeln können.

Natur in Hamburg

  • Eine kleine Weltreise kann man auch in Flottbeck im botanischen Garten erleben.
  • Wenn du ein Naturliebhaber bist, wirst du auch in einer Großstadt wie Hamburg keine Probleme haben. Höltigbaum, Volkspark, Duvenstedter Brook und das Niendorfer Gehege laden zu tollen Spaziergängen und Beobachtungen ein.
  • Hafenrundfahrt??? Die Speicherstadt kann zu Fuß erkundet werden und das Erlebnis auf der Elbe geht auch kostengünstig mit einer Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Fährverbindung 62 geht nach Finkenwerder und bietet Halt in Övelgönne mit einem kleinen Museumshafen und den Elbstrand, wo du und deine Kinder im Sand buddeln können oder aber zumindest begrenzt im Wasser planschen könnt. VORSICHT!!! SCHIFFSVERKEHR!
  • Fast kostenlos Rad fahren ist auch möglich mit dem Stadtrad, die 5 Euro Anmeldegebühr werden als Guthaben verrechnet und alle Fahrten unter 30 Minuten sind frei. Hamburg mit dem Rad zu erkunden, ist mir persönlich immer noch die liebste.
  • Eine Übersicht an kostenlosen Museen, gibt es hier. Das Zoologische Museum der Universität ist ebenfalls kostenlos.

Kultur in Hamburg

  • Ein kostenloses Programm mit vielen Veranstaltungen in Hamburg findest du auch auf http://www.kulturlotse.de/.
  • Wie wäre es denn mal mit Picknick am Flughafen? Hier kannst du super den Flugzeugen beim starten und landen zusehen.
  • Eine Übersicht an kostenlosen Museen, gibt es hier. Kinder unter 18 haben in allen staatlichen Museen freien Eintritt.
  • Vorlesungen, kleine Konzerte und Dichtungen gibt es in ganz spezieller Atmosphäre im Hamburger Gängeviertel.
  • Hafenrundfahrt??? Die Speicherstadt kann zu Fuß erkundet werden und das Erlebnis auf der Elbe geht auch kostengünstig mit einer Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Fährverbindung 62 geht nach Finkenwerder und bietet Halt in Övelgönne mit einem kleinen Museumshafen und den Elbstrand, wo du und deine Kinder im Sand buddeln können oder aber zumindest begrenzt im Wasser planschen könnt. VORSICHT!!! SCHIFFSVERKEHR!
  • Du hast mal wieder Lust auf ein Konzert? Super, wie wäre es denn mit einem gemütlichen Familienabend im Hamburger Stadtpark, nahe der Freilichtbühne? Hier erhält man dann kostenlos den Gesang von Billy Idol und Co. Man  sieht zwar nichts, aber hört alles und das dafür ganz umsonst. Die Idee hat sich längst in aller Munde etabliert, deswegen ruhig rechtzeitig da sein.
  • Die meisten Sehenswürdigkeiten können kostenfrei besichtigt werden, entscheide dich selbst, ob und wie du bereit bist etwas für Ausflüge zu zahlen.
  • Alle Events in und um Hamburg, findest du hier. Vieles davon ist kostenfrei oder kostengünstig.
  • Eine kleine kostenlose Kletterwand gibt es in der vierten Etage bei Globetrotter. Direkt daneben gibt es dann für Mami und Papi einen kleinen Kaffeeautomaten, der allerdings nicht kostenfrei ist 😉
  • Du bist in Hamburg und hast mal wieder Lust tanzen zu gehen und dein Nachwuchs kommt gut mit lauter Musik aus, kostenlose Open Air Festivals gibt es hier.
  • Hamburg geldfrei erleben geht auch mit einem Kinofilm, wenn der Aufenthalt Mitte Juli – August ist. Allerdings gibt es das OpenAir Kino erst ab 22 Uhr auf dem Rathausmarkt. Bis September gibt es auch noch Vorstellung am Alsterdorfer Markt.
  • Du wolltest schon immer mal mehr über den Buddhismus wissen? Das passt sich super, denn viele der Vorträge in einem der größten Buddhistischen Zentren in Hamburg bietet kostenlose Informationsveranstaltungen und Einführungskurse.
  • Jeden ersten Samstag im Monat, bietet die DESY, ein Forschungszentrum zur Marterie, eine kostenlose Führung. Eine Anmeldung ist obligatorisch.
  • In Allermöhe gibt es einmal im Jahr das Wutzrock, ein Umsonst und Draussen Festival.

Fazit:

Urlaub in deiner Region muss auch mit Kindern nichts kosten. Wenn ich noch was vergessen habe, was du hinzufügen magst, du selbst eine Region für Kinder beschreiben magst und Expertin werden möchtest oder dir genau dieser Beitrag gut gefallen hat, dann lass es mich wissen. Hinterlasse mir ein Kommentar oder schreibe mir eine Email an Stephanie@freileben.net. Jeder kann mitmachen und einen Gastbeitrag hier erhalten.

Ich versuche die Werbung auf meinem Blog fast gänzlich weg zu lassen, damit der Mehrwert für dich nicht untergeht. Das bedeutet aber auch, dass ich die Kosten für den Server und das Internet selber tragen muss. Vielleicht magst du mich mit einer Spende von einem Euro unterstützen und somit dazu beitragen, dass es uns noch lange im Netz gibt und noch viele weitere Beiträge folgen.


 

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

18 Comments

  1. Liebe Steffi,
    ich muß gestehen, eigentlich wollte ich in zwei Wochen mit Junior an die Ostsee fahren, aber nun hab ich mich dank deiner vielen Tipps in die Idee nach Hamurg zu kommen verliebt. Das ist ja echt der Wahnsinn und die vielen Infos, Bilder und Videos einfach nur toll. Ich finde wirklich, du machst das richtig klasse hier. Hut ab!
    Nadja

    1. Vielen Dank für dein tolles Kommentar. Du könntest doch auch Hamburg mit der Ostsee kombinieren. Ein paar Tage Hamburg und dann Richtung Travemünde zum Beispiel.

  2. Vielen Dank Steffi für den tollen Bericht. Ich bin bisher ohne Kids in Hamburg gewesen und fand die Stadt echt toll. Und nun, dank deiner Tipps, weiß ich was ich mit den Kids erleben kann und das ohne viel Geld auszugeben. 🙂

  3. Liebe Steffi,
    vielen Dank für deine tollen Tipps! Unsere Wahlheimat Wendland ist so nah an Hamburg und doch sind wir fast nie dort…auch weil ich noch nichts entdeckt hab, was mich dort begeistert. Aber deine Tipps werden wir auf jeden Fall mal ausprobieren…
    Lieben Gruß,
    Sarah

  4. Hallo Steffi, da hast aber was wirklich Tolles auf die Beine gestellt. ‚Wir sind mit den Kindern öfter am Hohedeicher See (besser bekannt als Oortkatener See) gewesen, große Wiesen, allerdings nur kleine Buchten zum planschen. Gut an die Buslinie angebunden (ich weiß leider nicht mehr welche Buslinie).
    Und der Spielplatz in Steilshoop/Bramfelder See in Höhe Borchertring ist riesig, umgeben von viel grün und tollen Spielgeräten und Bänken (für die Muttis und auch Väter).

  5. Tolle Ideen, danke dafür. Wir haben noch viel zu tun mit den Kindern denke ich ich bin aus MG und bei Deinen Ideen nickte mein Lebensgefährte nur. Ja kenne ich, jaaaaaa gute Idee. Dabei wohnt er sein Leben lang in Hamburg und hat seine Kinder allerdings nur 1 x die Woche. Jetzt wo ich auch mit dem Auto hoch komme, haben wir noch viel zu entdecken.

  6. Super Artikel.
    Vielen Dank, für die zahlreichen Tipps.
    Ich war am 07.05.16 mit meiner Tochter für einen Tag in Hamburg. Da uns das aber zu kurz war, wollen wir da auf jeden Fall nochmal hin. 🙂
    Ich habe auf meinem Blog auch einen Artikel (http://exciting-life.de/hafengeburtstag-hamburg/) dazu verfasst und um Tipps gebeten…und hier werde ich jetzt fündig 😀
    Dankeschön, die Tipps werde ich auf jeden Fall bei meinem nächsten Hamburgbesuch miteinplanen.

    Liebe Grüße

    Julia

    PS: toller Blog, mach weiter so!

  7. Das niendorfer Gehege fehlt irgendwie noch 🙂 dammwild füttern und ewig weit spazieren oder mit dem Rad ohne auto Geräusch. Zudem einer der schönsten Spielplätze in Hamburg. Für 8 eur kann man 30 minuten ponyreiten. Muss man ja aber nicht 😉

Leave a Response