EuropaReisetagebuchStartseite

Berlin mit Baby

Stephi2 comments4256 views
Berlin mit Baby

Berlin mit Baby, ein Beitrag von Ziva M.

Berlin mit Baby? Städtetrips mit Baby gehören zu der Kategorie der besonderen Organisaton. Nachdem Ziva M. mir schon ein paar Fragen zum Attachment Parenting beantwortet hat, hat die Österreicherin jetzt der Schreibwahn gepackt und sie hat kurzerhand einen Artikel über ihren letzten Städtetrip nach Berlin mit Baby verfasst. Wie sie mit einem 4 Monate alten Baby, Kinderwagen und Co zurecht kam und was ihr ganz besonders gut an der deutschen Hauptstadt Berlin gefallen hat, will sie mit nun mit uns teilen. Ich selbst weiß ganz genau, Großstadt und Reisen mit Baby bedeutet immer einen längeren Atem zu haben als alle anderen. Wie sich Ziva M. geschlagen hat, verrät sie uns hier in ihrem Beitrag zu Berlin mit Baby.

Berlin mit Baby, die Idee

Obwohl ich mir ernsthaft vorgenommen habe, erst wieder auf Reisen zu gehen, wenn mein Kind mal in einem Alter ist, wo sie ihren eigenen kleinen Trolley hinter sich her ziehen kann, hab ich es genau 4 Monate nach der Geburt ausgehalten. Als erste Destination habe ich Berlin gewählt, Flugzeit knapp eine Stunde. Eine Freundin kam mit auf Reisen und vor Ort war ich auch ziemlich froh darüber, da ich ehrlich gesagt ohne sie in Berlin mit Baby total aufgeschmissen gewesen wäre. Was war passiert? Zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht versiert mit dem Tragegurt und ich war mit einem Kinderwagen unterwegs. Man kommt schon am Flughafen in Berlin mit Baby an seine Grenzen, wenn man Stock aufwärts Stock abwärts mit Baby und Handgepäck und Kinderwagen alleine ist.

Wir bewegen uns fort

In Berlin mit Baby und Gepäck angekommen, haben wir erstmal ein Taxi gesucht, dass soviel Platz hatte für zwei Personen plus ein Baby im Maxi Cosi, einen Kinderwagen und zwei Köfferchen. Hat funktioniert, allerdings nicht ohne den Kommentar vom Taxifahrer, dass er ungern mit Babys fährt. Als ich ihm nach dem Grund fragte, meinte er, es ist zuviel Verantwortung. Ok, im Hotel angekommen, ging es schon weiter. Zwei Stufen rauf, ein paar Meter weiter zwei Stufen runter usw. Ich wollte schon beinahe die vier Tage in Berlin die Stufen zählen. Könnte auch sein, dass ich unbewusst mitgezählt habe, 153…154…155..

Berlins öffentlichen Verkehrsmittel mit Baby

Am nächsten Tag wollten wir Berlin mit Baby und U-Bahn entdecken, dies stellte sich ganz schnell als etwas nervig heraus. Wieder zwei Stockwerke runter und rauf, keine Aufzüge und wenn, dann nur alle 2-3 Stationen. Sehr mühsam. Doch dann kam, Gott sei dank noch die Blitzidee: Hop on, Hop off Tour. Kinderwagen geht ganz leicht rein, Baby kam zu mir am Schoss und wir kurvten in ganz Berlin herum.

Vorteil: Man sieht wirklich während der Fahrt durch Berlin sehr viel, man kann im Bus das Baby stillen, ggf. sogar kurz wickeln im Kinderwagen und man kann auch überall raus und einen Kaffee in der Sonne geniessen. Also extrem praktisch. Leider ist uns diese Variante, die Stadt zu sehen, etwas zu spät eingefallen. Beim nächsten Mal werden die Karten sofort gekauft. Stillen war eigentlich überall möglich, manchmal versteckt und mit Tuch, aber grundsätzlich alles gut. Das einzige, was extrem zu bekritteln ist, sind die so gut wie nicht vorhandenen Wickelmöglichkeiten auf den öffentlichen Toiletten in Berlin. Ein mehrstöckiges Einkaufszentrum verfügt über viele Toiletten und nur eine einzige Wickelmöglichkeit?

Tipps für Berlin mit Baby

Unbedingt Tragehilfe mitnehmen, Wickeltasche inkl. allem, was Mama auch so braucht, sollte eher ein Rucksack sein und wenn, dann einen ganz leichten Buggy nehmen. Das vereinfacht das Reisen extrem. Abschliessend sei noch gesagt, dass die Berliner sehr freundlich sind, wenn man als Mutter mit Kinderwagen Hilfe braucht. Ich habe ein paar Mal gefragt, als ich alleine mit der Kleinen unterwegs war und es wurde mir sofort geholfen. Und letztlich steht auf jeder Reise, das Kind im Vordergrund, ob in der gwohnten oder ungewohnten Umgebung.

Mein Fazit

Städtetrip mit Baby? Ja, auf jeden Fall aber unbedingt gut vorbereiten und durchdenken, wo es Probleme im Handling geben könnte. Dann kann es schon losgehen. Ich fand Berlin mit Baby spannend und interessant und eine gute Destination für den Anfang. Eine Reise entschleunigt immer ungemein und warum nicht auch mal ein Städtetrip? Berlin mit Baby war für ich eine tolle Abwechslung zum Mutterdasein zuhause.

Lassen wir nochmal Bilder zu Berlin sprechen

Eine Linkliste zum Thema Berlin mit Baby

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

2 Comments

  1. Dachte ja immer städtetrips mit Kind sind eher nicht so geeignet aber warum nicht mal ne Sightseeingtour machen in anderer Umgebung? Ich denke wir müssen berlin auch mal erkunden und steht schon fix auf meiner to-do Liste.

Leave a Response