Reisen mit KindReisetips

Tipps für lange Bahnfahrten mit Kleinkindern

Stephi2 comments1815 views
Bahnfahrten mit Kleinkindern

Lange Bahnfahrten mit Kleinkindern können für alle zur Zerreißprobe werden

Lange Bahnfahrten mit Kleinkindern und Kindern ist nicht immer eine Freude. Acht Stunden Zug fahren und dreimal umsteigen mit Kleinkind, Kind oder so gar Säugling und auch noch Gepäck klingt irgendwie nach Stress oder? Das muss aber nicht sein, wenn man einige Dinge beachtet. Ich selbst reise gerne auch für längere Strecken mit Kleinkind und alleine und das sehr unproblematisch und relativ stressfrei. Ich habe euch mal ein paar Dinge zusammen gestellt, die mir helfen den Millionen kleinen Stresshormonen zu trotzen, die unser Körper ausschüttet, wenn Dinge ihren Lauf ändern.

Lange Bahnfahrten mit Kleinkindern und Kindern können auch entspannt sein.

Wertvolle Tipps für lange Bahnfahrten mit Kleinkindern

  • Lasst den Kinderwagen zuhause, bevorzugt ein Tragetuch oder eine Tragehilfe wie den Manduca. Wer nicht auf die Karre verzichten kann, nimmt einen leichten zusammen klappbaren Buggy mit Liegefunktion mit, aber bitte nicht mit Gepäck voll stopfen. Bedenkt immer, dass auch mal kurze Umsteigezeiten oder fehlende/defekte Fahrstühle euch das Leben sehr schwer machen können.
  • Nehmt so wenig Gepäck mit wie es nur geht und das am besten in einen Rucksack statt des Koffers verstaut, so habt ihr immer alle Hände frei für die Kleinsten. Wer wegen einer längeren Reise wirklich viel Gepäck hat, kann zumindest bei der Deutschen Bahn den Vorab-Lieferservice von Hermes nutzen.
  • Wer eine Bahncard besitzt, kann sich natürlich gut ein 1.Klasse Ticket reservieren und entspannt im Abteil reisen für verhältnismäßig wenig Geld, aber ich persönlich bin ja eher die Abenteurerin und reserviere nie Sitzplätze, geschweige denn Abteils. Wir verbringen die meiste Zeit eh im Fahrradabteil, denn da ist Platz zum Laufen und die Pedalen der abgestellten Räder sind ein prima Spielzeug für das Kleinkind.
  • Geld sparen kann man gut mit den Gruppenangeboten wie zB das Wochend-Ticket oder Quer-durchs-Land-Ticket, was euch aber nur zur Nutzung von Regionalzügen berechtigt und vieles Umsteigen mit sich bringt. Also nur was für die Hartgesottenen unter euch auf langen Bahnfahrten mit Kleinkindern 😉
  • Versucht immer ausreichend Zeit für die Abfahrt und das Umsteigen einzuplanen, denn mit Kind unterm Arm läuft es sich immer langsamer 😉 Es gibt auch die Möglichkeit, einen Umsteigeservice von der Bahn oder der Bahnhofsmission zu nutzen, dieser muss aber 2 Tage vorher angekündigt werden und lohnt sich nur bei ausreichender Umsteigezeit, weil es nicht wirklich schneller geht, aber die dafür alles tragen.
  • Genug Reiseproviant einpacken und dem Bordbistro geschickt ausweichen, es sei denn ihr wollt eure Kinder mit dem aufputschenden Zuckerkram voll pumpen, damit sie wie die Duracel-Hasen die Wagons rauf und runter rennen.
  • Die geliebten kleinen Pixibücher dürfen auf keiner Fahrt fehlen und auch ein paar kleine Autos oder Figuren tun gut zur allgemeinen Entspanntheit bei. Wer ganz auf Nummer sicher gehen mag, nimmt noch ein neues Spielzeug mit, das bekommt dann die volle Aufmerksamkeit des Kindes.
  • Wickeltisch findet ihr in der Bahn immer auf den behindertengerechten Toiletten, die oft auch in der Nähe des  Fahrradabteils oder des Kinderabteils liegen.
  • Beim Umsteigen, Einsteigen und Aussteigen ist das oberste Gebot, das Kind nie alleine auf Gleis oder im Zug stehen zu lassen, lieber das Gepäck weiter fahren lassen, als das Kind. Leider passiert es immer mal wieder, dass ein Kind am Gleis oder im Zug bleibt, während die Mutter erst das Gepäck verstaut, da die lieben Schaffner das nicht wirklich im Auge haben. Abhilfe kann man schaffen, wenn man ein oder zwei Stationen vorher Bescheid gibt, dass man aussteigen möchte und bitte darauf geachtet wird, dass sowohl Kind als auch Gepäck aus dem Zug ist, bevor die Türen schließen.
  • Zu guter Letzt, Kinder sind Kinder, man kann sie nicht abstellen und auch wenn sich der ein oder andere Fahrgast daran stören mag, versucht es gelassen zu sehen und genießt eine aufregende Fahrt mit euren Kleinsten, auf der es viele tolle Dinge zu entdecken gibt.

So gelingen dir auch lange Bahnfahrten mit Kleinkindern und müssen kein Stressfaktor auf Reisen sein. Ein Abenteuer auf einer langen Bahnfahrt, kann die Kleinkinder und Kinder für zukünftige Reisen postiv einstellen und bereichern. Was sind deine bewährten Tipps für lange Bahnfahrten mit Kleinkindern und Kindern? Hinterlasse einen Kommentar und teile deine Erfahrungen und Tipps mit uns.

Hier findest du alle Tickets der deutschen Bahn

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

2 Comments

Leave a Response