AsienReisetagebuch

Vang Vieng und Liebe auf den zweiten Blick

Stephi5 comments1725 views
Vang Vieng

Vang Vieng und was mal war

Vang Vieng, ein touristischer Ort am Namsong River zwischen Luang Prabang und der Hauptstadt Vientane. Vor einigen Jahren geriet Vang Vieng immer wieder wegen der Drogen- und Alkoholexzesse in Verruf. Happy Weed oder Magic Mushroom stand neben Whiskey Bucket mit auf der Getränkekarte und Tubing auf dem River bedeutete in erster Linie von den Barbetreibern am Fluss an Land gezogen zu werden um Drinks und Shots zu konsumieren. Nicht selten vertrugen die Partywütigen diesen Exzess nicht besonders gut und landetetn im guten Fall nur im Krankenhaus. Vang Vieng hat aber so viel mehr zu bieten und das erkannte auch die Regierung und ließ viele Bars am Namsong schließen und versuchte dem hohen Maß an Drogenkonsum durch hohe Bußgelder Einhalt zu gewähren.

Seitdem entwickelt sich Vang Vieng zu dem, was es tatsächlich ist, ein El Dorado für Naturliebhaber, Höhlenbesucher, Kletterer und Actionsuchender jeder Art. Vang Vieng ist umgeben von grünen Reisfeldern, schönen Felsformationen und darin befindlichen Höhlen. Eigentlich gibt es fast nichts, was man hier nicht buchen kann. Ob Vang Vieng mit Kind oder gar Baby ein Besuch wert ist? Das lasse ich am Ende dich selbst entscheiden aber was ich jetzt schon sagen kann, Vang Vieng war für mich die Liebe auf den zweiten Blick.

Vang Vieng, ich mag dich nicht

Nach einer aufregenden Fahrt im Localbus, der den Touristen gerne als VIP Bus verkauft wird und nicht selten für verärgerte Gesichter sorgt, erreichen wir Vang Vieng am Nachmittag. Die Strecke von Luang Prabang nach Vang Vieng hat gerade mal 4,5 Stunden inklusive Pause gedauert und mich damit etwas überrascht. Sofort stürzen sich die Tuk Tuk Fahrer auf die ankommenden Fahrgäste und ich entziehe mich ihnen, ich will laufen und keinen horrensen Preis für eine Fahrt von 10 Minuten zahlen und so marschieren Jannik und ich los Richtung Stadtkern. Nach gefühlten zwei Stunden Suche für eine Unterkunft resigniere ich und steige mal wieder in einem der günstigsten Unterkünfte ab. Spätestens um Mitternacht bereue ich es zutiefst, denn das Schild mit Free Whiskey habe ich übersehen und so mutiert das Haus innerhalb kürzester Zeit zu einer Partylocation. An dieser Stelle bewunder ich wieder einmal Janniks festen Schlaf. Am nächsten Morgen habe ich bereits beschlossen, diesen Ort wieder zu verlassen und unseren Weg Richtung Viantene weiter fortzusetzen. Ich mag Vang Vieng nicht, es ist laut und es ist ungestüm. An der Rezeption schläft noch alles, also entscheide ich mich zu einem Spaziergang.

Mein Herz schlägt höher

Wir überqueren den Fluss über eine schmale Bambusbrücke und stellen fest, hier ist es doch ganz nett und als ich dann noch etwas abseits ein Guesthouse finde, welches das Zelten im Garten erlaubt und dieser auch noch direkt am Fluss liegt, ja, da ist es um mich geschehen. Nichts und niemand kann mich jetzt noch davon abhalten, hier zu zelten. Direkte Flusslage, Feuerstelle und ein einmaliges Gefühl in dem Moment, wo ich hier stehe. Mein Herz schlägt höher und auch Jannik beginnt seine Turborunden zu drehen. Dass der französische Voluntär hier noch am frühen Morgen bekifft die Nacht ausklingen lässt, stört mich nur gering, denn ich weiß, wir sind für uns, nur Jannik und ich, unten am Fluss, was für ein Traum.

Vang Vieng
Unser Ausblick am Namsong, einfach traumhaft

In Vang Vieng ticken die Uhren anders

Als wir zurrück kommen, schläft hier alles noch und dieser Zustand hält auch noch bis zum späten Nachmittag an. In der Zwischenzeit treffen einige potenzielle Gäste ein und fragen nach Zimmern, ich kann ihnen keine Auskunft geben und bin etwas irritiert über die scheinbare Gleichgültigkeit. Es gibt 5 Bungalows, ein Vierbettzimmer und ein Zweibettzimmer und das allerbeste eine Gemeinschaftsküche und lediglich ein Bungalow ist belegt. Wo bleibt denn da bitte die Geschäftstüchtigkeit? In den nächsten zwei Tagen erfahre ich dann, dass der Franzose auf das Haus hier aufpasst, dafür umsonst wohnt und trinkt und ein kleines Taschengeld für die Vermittlung der Zimmer bekommt, der Boss kehrt bald zurrück und übernimmt die Aufgaben wieder. Das erklärt natürlich einiges. Ein Tag später lerne ich den Boss, namens Putt kennen. Ein charmanter Laote in den besten Jahren, der sein Herz an Australien und alle Frauen verloren hat.

Vang Vieng
Gemächlich geht es hier zu. Von Hektik keine Spur!

Jannik lernt die freie Marktwirtschaft in Vang Vieng

Putt ist auch nicht sehr geschäftstüchtig und als er einen Tag verschwindet und mich um zehn Minuten aufpassen bittet, übernehme ich einmal die Zügel hier und siehe da, an einem Tag komplett ausgebucht. Putt sehe ich erst am nächsten Morgen wieder. Ob ich mich ärgere? Nein, denn ich hatte Spaß an der Arbeit und bin schon ein wenig stolz über meinen Erfolg, und genau den weiß auch Putt zu schätzen. Man befreit uns von jeglichen Kosten hier, weder Übernachtung noch Essen sind noch ein Thema, Jannik baut sein eigenes kleines Business auf und verkauft Morgens an der Straße Fruchtshakes zum Discounterpreis. Er hat Spaß dran und lernt dabei nicht nur mit einer fremden Währung umzugehen, sondern zusätzlich noch alle Gesetze der freien Marktwirtschaft. Und so beginnt er zu verstehen, dass Investitionen an erster Stelle stehen, will man ein Business am Laufen haben. Es spricht sich rum, dass der kleine blonde Junge hier ist und jeden Tag kommen die laotischen Mädels vorbei und scharren sich um ihn. Ein wenig steigt ihm das schon zu Kopf und es fällt schwer, sie immer häufiger weg schicken zu müssen.

Ich habe mich verliebt….

Wir bleiben hier länger als geplant, werden voll versorgt und sind dafür besonders morgens und abends im Haus present für etwaige Gäste, dazwischen führt uns Putt ein wenig durch Vang Vieng, durch kleine Dörfer und zu der Blue Lagoon, auch hier werden wir als seine Gäste behandelt. An manchen Stellen bin ich verwirrt und an manchen verblüfft und gar verzaubert und ja, ich habe mich verliebt, verliebt in eine laotische Gelassenheit, die mir so fremd ist. Ich bewundere die Art und Weise wie er die Probleme löst und die Gelassenheit, dass die Erkenntnis immer zur rechten Zeit kommt. Ich versuche Häppchen davon einzufangen und mir auf ewig zu bewahren, denn ich lerne soviel hier in diesem kleinen Paradies am Namsong. Jeder noch so kleine Moment ist etwas ganz besonderes für mich. Auch Jannik genießt es hier sehr, er kann rennen, er kann planschen, wir fahren Kajak, toben und dank der vielen einheimischen Fans ist er der Hahn im Korb, er hat alle Freiheiten und geniesst diese in vollen Zügen.

Kein Abschied ist für immer aber er verändert alles

Die Zeit des Abschieds naht und Putt bittet uns zu bleiben, er weiß, wir haben es nicht eilig aber trotzdem haben wir Pläne. Wir sollen wiederkommen sagt er, er will zurück nach Australien aber sein Pachtvertrag läuft noch zwei Jahre. Sein Angebot klingt schon ein wenig verlockend aber ich weiß, dass ich mich übernehme, wenn ich mich für zwei Jahre jetzt hier binde. Es macht mich sehr traurig, denn ich weiß sehr wohl wieviel Potenzial in diesem kleinen Paradies steckt und vermutlich wird das Haus und die Bungalows verkaufen und ich werde nie wieder hierher zurückkehren. Ich habe hier in sehr kurzer Zeit sehr viel über mich und die Menschen um mich herum gelernt, auch meine Beziehung zu Jannik hat sich wieder ein Stück verändert, wir finden uns an jedem Ort neu und ich merke wie die anfängliche Distanz als Resultat der vielen Fremdbetreuung Stück für Stück abgebaut wird. Wir haben noch viel vor und es warten noch so tolle Fleckchen auf uns, da kann ich hier jetzt nicht anhalten. Putt erzählt mir, er plant was neues in Australien. Ich hoffe sehr, er findet da etwas, indem er mehr aufgeht und wer weiß, vielleicht laufen wir uns dort wieder über den Weg?!

Ist denn Vang Vieng mit Kind oder Baby geeignet?

Und nun noch einmal zu der Frage, ob Vang Vieng mit Kind oder Baby ein gutes Reiseziel ist? Nach meiner Auffassung ja, sofern du nicht im Stadtkern bist. Denn dort suchen immer noch die Touristen die wilden Parties von vor 5 Jahren und in einigen Bars werden sie auch noch fündig. Aber Vang Vieng hat soviel mehr zu bieten als eben nur das. Überzeug dich selbst und schreibe mir, welche Erfahrungen du in Vang Vieng gemacht hast.

Ausflugstipps in und um Vang Vieng

  • Ein Ausflug zu der Blue Lagoon beispielsweise empfehle ich eher am Morgen wo es noch gemächlich zugeht, dort kannst du den Waghalsigen beim Sprung vom Ast zuschauen oder selber springen. Für Kinder ist das Highlight sicher die Rutsche, eine Rettungsweste gibt es gegen Gebühr und dann kann der Spaß schon beginnen und wer nach all dem Planschen noch Kraft hat, kann den Berg erklimmen und die Höhle bewandern, Stirnleuchte mitbringen oder ebenfalls gegen Gebühr leihen.
  • Eine Kajaktour mit Kindern sollte ebenfalls eher morgens gemacht werden und auch nur halbtags. Du bekommst einen Führer mit an Bord, der sich bestens mit dem Gewässer auskennt und die Gefahren der Felsen kennt.
  • Tubing mit Kindern? Falls du nicht weißt, was es ist. Das ist der Ritt auf einem Schwimmreifen über den Fluss. Für die Kleinsten sicher noch nicht geeignet und für die größeren evtl etwas zu langweilig, die Nachfrage ist aber gigantisch.
  • Ein weiteres Highlight in Vang Vieng ist das Heißluftballon fahren. Für gerade mal 80 $ pro Person geht es für ca. 45 Minuten hoch in die Luft. Ein unschlagbar gutes Angebot wenn man die Preise mit Deutschland vergleicht. Wir haben es aber dennoch ausgelassen aus Kostengründen.
  • Fahrradfahren und die Umgebung erkunden ist ein absolutes Muss in Vang Vieng. Du kannst das ganze natürlich auch mit dem Roller machen, was hier verhältnismäßig günstig ist. Mir jedoch fehlt die Fahrpraxis und ich habe es nicht so eilig, da reicht das Rad 😉
  • Bergsteiger und Kletterer aufgepasst, hier in Vang Vieng gibt es tolle Spots zum klettern und wandern und alle, die ich traf, waren begeistert.
  • Planschen am Namsong River ist ein weiteres Highlight. Das kannst du wahlweise alleine oder mit den einheimischen Kids machen.
  • Party in Vang Vieng? Ja, das ist immer noch ein großes Thema hier. Das Motto der berühmten Sakurabar, drink triple, see double, act single hat hier Methode und ich würde behaupten das passende T-Shirt dazu findest du in ganz Laos bei einschlägigen Touristen. Auch die Dschungelparties sind hier sehr begehrt

Was ich dir aber in jedem Fall rate, schaue dir eine Unterkunft auf der anderen Seite des Flusses an. Du kommst dort über die Bambusbrücke schnell rüber falls es dich zu einer Party zieht und dafür genießt du etwas mehr Ruhe.

Nützliche Links und Erfahrungsberichte zu Vang Vieng

 

 

Stephi
Alleinerziehend.Reisesüchtig.Freiheitsliebend.Alternativ.

5 Comments

  1. Hey ihr beiden! Habe Vang Vieng genauso empfunden. Wir sind Nachts angekommen und haben uns ein Hotel direkt am Fluss gesucht. Wir konnten nix erkennen, da es dunkel war. Das Aufstehen am nächsten Morgen war ein Erlebnis. Vorhang auf und Staunen! Im Vordergrund der Fluss, im Hintergrund die Berge im Morgennebel! Unglaublich schön! Jaaaaa, ich würde auch wieder hinfahren!

  2. Liebe Stephie,
    ich oute mich jetzt mal als ein Fan von deiner Schreibe. Ich lese gern und viele Blogs, ich mag es am Leben der anderen teil zu haben, aber kein Blog hat mich bisher so berührt wie deiner. Ich finde egal, was du schreibst, es ist so authentisch und ehrlich. Ich habe weder das Gefühl, dass du etwas aufwertest noch dass du etwas runter ziehst. Schon beim Lesen deiner Beiträge spüre ich als Leserin deine Emotionen. Ich wünsche mir noch ganz viele Beiträge von dir und vielleicht auch mal ein Buch. Du hast definitiv das Zeug dazu, die Leser zu fesseln und ich spüre, dass du dich in deinen Beiträgen ausbremst und vermutlich noch 10.000 weitere Worte zu schreiben könntest. Tu es einfach und schreib es in einem Buch auf.
    Liebe Grüße Saskia

    1. Liebe Saskia,
      das ist wirklich ein überwältigendes Feedback von dir. Ich bin berührt von deinen Worten und natürlich auch stolz, dass ich die so einfangen kann. Ja, ein Buch ist in jede Fall ein großes Thema und du hast auch recht mit dem Ausbremsen. Wann ich jedoch fertig bin mit dem Buch, kann ich dir nicht sagen, zumal ich ja auch noch auf Reisen befinde.

  3. Steffi, nur ein Artikel da ich internetlose gerade deinem blog nicht angemessen folgen kann. Danke dafür,d er Artikel ist wunderschön!

    Ich war vor 6 jahren ohne Kind in Vang Vieng und mein Eindruck war ebenso : das Stadtzentrum und die omnipräsente Party sind sehr abschreckend, die Gegend unglaublich schön.. Es gibt auch sehr viele WorkAway-Plätze, Öko-Farms und alternative Guesthäuser rund um Vang Vieng und nur wenig andere Städte können mit einer solch genialen Einbettung in Naturwunder mithalten….

    Einen dicken Drücker an dich und Jannik! Ihr macht das großartig!

Leave a Response